Community
AutoCAD Produktfamilie - Deutsch
Das Forum für alle Fragen zu AutoCAD, LT, Architecture, Electrical, Map 3D, Mechanical, MEP, Plant 3D, Raster Design, Web App, sowie Autodesk Civil 3D und Advance Steel.
abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Wie bekomme ich den Rev. Änderungstext in AutoCAD Mechanical 2020 auf Schriftkopf in Zeile "gequetscht"?

19 ANTWORTEN 19
Antworten
Nachricht 1 von 20
simon_geis1
380 Aufrufe, 19 Antworten

Wie bekomme ich den Rev. Änderungstext in AutoCAD Mechanical 2020 auf Schriftkopf in Zeile "gequetscht"?

Hallo Community,

 

ich wende mich mit folgendem Problem an euch: Wir haben Schriftköpfe, auf denen wird der Änderungstext der Revisionen bei -für das Feld- zu vielen Zeichen in der Breite in das Schriftfeld gequetscht. Ich möchte diese Funktion gerne auf einem neuem Schriftkopf mit einbauen, finde jedoch beim Vergleichen der Attributeigenschaften keinerlei Hinweis auf diese Funktion. Beobachtet habe ich auch, dass der Befehl "ATTSYNC" auf dem alten Schriftkopf diese Funktion zerschießt. Vielleicht kann mir auch hierzu etwas erklären. Mein Wissen über Attribute und Schriftköpfe/Blöcke steht noch am Anfang.

 

Für eine bessere Erklärung habe ich zwei Screenshots angehängt.

1: Text wird korrekt in das Feld gequetscht.1 gequetschter text.JPG

 

2: Text schreibt ungehindert in die folgenden Felder.

2 ueberlanger text.JPG

 

Vielen Dank und Grüße

Simon

 

--

@simon_geis1 Thementitel zur besseren Auffindbarkeit von @hazem.adel angepasst. Original: Wie bekomme ich den Rev. Änderungstext auf Schriftkopf in Zeile "gequetscht"?

19 ANTWORTEN 19
Nachricht 2 von 20
cadffm
als Antwort auf: simon_geis1

Hi,

 

Hallo Community,

 

>>"auf denen wird der Änderungstext der Revisionen bei -für das Feld- zu vielen Zeichen in der Breite in das Schriftfeld gequetscht."

aber auch bei "zu wenigen" Zeichen massic in dieseleb Breite gezerrt..!?

Eine Möglichkeit dies "intelligent" zu gestalten, Breite=1, nur wenn  "zu lang" dann Breite anpassen - das gibt es nicht in AutoCAD.

  Reden wir den von AutoCAD 2020 ? oder AutoCAd LT 2019 for mac

  oder was genau?

 

 

>>"Ich möchte diese Funktion gerne auf einem neuem Schriftkopf mit einbauen, finde jedoch beim Vergleichen der Attributeigenschaften keinerlei Hinweis auf diese Funktion."

Ich befürchte du vergleichst NICHT die Attributeigenschaften, sondern die unlängst geänderten Eigenschaften

einer Attributdefinition.

 

Oder DWGs müssen wir hier aber unnötigerweise RATEN, eine DWG würde (uns) alle Fragen zielgerichtet beantworten können.

 

>>"Beobachtet habe ich auch, dass der Befehl "ATTSYNC" auf dem alten Schriftkopf diese Funktion zerschießt."

Also ist die alte Blockdefinition bereit verändert worden, wie ich oben bereits vermutete.

 

>>"Vielleicht kann mir auch hierzu etwas erklären. Mein Wissen über Attribute und Schriftköpfe/Blöcke steht noch am Anfang."

Mit Attributen im speziellen hat das nichts zutun, das ist Grundlage für jedes "Text"-Objekt,

MText, TEXT, ATTDEF, ATTRIB und mehr gibt es eigentlich nicht.

Eigenschaften AUSRICHTUNG, Wert: ANPASSEN [F1]-TEXT AUSRICHTUNG

- Sebastian -
Nachricht 3 von 20
simon_geis1
als Antwort auf: cadffm

Hallo CADffm,

 

sorry. Hier folgende Informationen:

 

- AutoCAD Mechanical 2020 

- Windows 10

- Ja es handelt sich um eine DWG

Wenn die Zeichen für das Feld ausreichen wird der Text nicht gequetscht und sozusagen normal angezeigt. Erst wenn die Zeichen in Summe zu Breit für das Feld sind, beginnt AutoCAD diese im gesamten enger darzustellen. Breitenfaktor dieses Attributs mit "Quetschfunktion" steht auf "1". 

 

Eigenschaft Attribut.JPG

Nachricht 4 von 20
simon_geis1
als Antwort auf: simon_geis1

@cadffm 

 

Hier die alte DWG mit dieser Funktion im Schriftkopf. Auch der Username wird automatisch angepasst sobald er zu breit für das Feld ist.

 

 

Nachricht 5 von 20
cadffm
als Antwort auf: simon_geis1

Hi,

 

>>"- AutoCAD Mechanical 2020 - Windows 10"

Danke.

 

>>"- Ja es handelt sich um eine DWG"

Natürlich nur WIR haben dies halt nicht (du hast zwischenteitlich eine Datei mit einer neuen Blockreferenz hochgeladen, danke, aber eigentlich war funktionieren/alte gemeint <brauchen wir jetzt nicht mehr>

 

>>"Wenn die Zeichen für das Feld ausreichen wird der Text nicht gequetscht und sozusagen normal angezeigt."

>>"Erst wenn die Zeichen in Summe zu Breit für das Feld sind, beginnt AutoCAD diese im gesamten enger darzustellen."

Hier hätte ich ohne DWG noch einmal nachgehakt was ich schon angesprochen hatte.

Wirklich NORMAL oder bei kutzen Texten "gestreckt" - also wenn nur "Ahh!" drin steht zB.

<brauchen wir jetzt nicht mehr, du meintest wirklich NORMAL, auch im Fall von "Ahh!">

 

>>"Breitenfaktor dieses Attributs mit "Quetschfunktion" steht auf "1"."

Du schaust bei einer Attributdefinition eines Blockes den du bereits überschrieben hast,

da hilft das nicht mehr, das Attribut an der Blockreferenz hat nichts mehr

mit der Attributdefinition des Block zutun, welche du ohnehin bereits überschrieben hattest.

 

 

Bei dir geht es um eine Mechanical Funktion und diese wird über die Attributbezeichnung gesteuert!

Hier der passende Hilfe-Artikel:

https://knowledge.autodesk.com/support/autocad-mechanical/getting-started/caas/CloudHelp/cloudhelp/2...

 

In dem DWG-Beispiel lönnen Sie zB die Bezeichnung der Attributdefinition "GEN-TITLE-TYPE"

ändern auf GEN-TITLE-TYPE{28.1}

und Mechanical wird dann alles weitere übernehmen.

Wäre es nun um Standard AutoCAD Funktion/Eigenschaft gegeangen,

so wäre hier die Eigenschafte die ich oben zur Hilfe verlinkt hatte.

 

Ausrichtung - Anpassen

justyf1.JPG

 

EDIT:

Hier noch ein Bild welche Attributdefinition eine "Max Breite" hatten.

(rot hervorgerufen, damit man es besser sieht)

attdefrev.JPG

- Sebastian -
Nachricht 6 von 20
simon_geis1
als Antwort auf: cadffm


@cadffm  schrieb:

Hi,

 

>>"- AutoCAD Mechanical 2020 - Windows 10"

Danke.

 

>>"- Ja es handelt sich um eine DWG"

Natürlich nur WIR haben dies halt nicht (du hast zwischenteitlich eine Datei mit einer neuen Blockreferenz hochgeladen, danke, aber eigentlich war funktionieren/alte gemeint <brauchen wir jetzt nicht mehr>

 

>>"Wenn die Zeichen für das Feld ausreichen wird der Text nicht gequetscht und sozusagen normal angezeigt."

>>"Erst wenn die Zeichen in Summe zu Breit für das Feld sind, beginnt AutoCAD diese im gesamten enger darzustellen."

Hier hätte ich ohne DWG noch einmal nachgehakt was ich schon angesprochen hatte.

Wirklich NORMAL oder bei kutzen Texten "gestreckt" - also wenn nur "Ahh!" drin steht zB.

<brauchen wir jetzt nicht mehr, du meintest wirklich NORMAL, auch im Fall von "Ahh!">

 

>>"Breitenfaktor dieses Attributs mit "Quetschfunktion" steht auf "1"."

Du schaust bei einer Attributdefinition eines Blockes den du bereits überschrieben hast,

da hilft das nicht mehr, das Attribut an der Blockreferenz hat nichts mehr

mit der Attributdefinition des Block zutun, welche du ohnehin bereits überschrieben hattest.

 

 

Bei dir geht es um eine Mechanical Funktion und diese wird über die Attributbezeichnung gesteuert!

Hier der passende Hilfe-Artikel:

https://knowledge.autodesk.com/support/autocad-mechanical/getting-started/caas/CloudHelp/cloudhelp/2...

 

In dem DWG-Beispiel lönnen Sie zB die Bezeichnung der Attributdefinition "GEN-TITLE-TYPE"

ändern auf GEN-TITLE-TYPE{28.1}

und Mechanical wird dann alles weitere übernehmen.

Wäre es nun um Standard AutoCAD Funktion/Eigenschaft gegeangen,

so wäre hier die Eigenschafte die ich oben zur Hilfe verlinkt hatte.

 

Ausrichtung - Anpassen

justyf1.JPG

<Ausrichten - Anpassen, habe ich eingestellt. Jedoch ändert sich nichts. Wenn ich die Schriftköpfe im Blockeditor vergleiche (alter, funktionierender Schriftkopf und neuer, nicht funktionierender Schriftkopf), dann finde ich keinen Unterschied in den Klammern {11.85}. Also hat es ja mit diesem Wert einmal funktioniert. Ich verstehe das nicht so recht was ich nun noch einstellen sollte, damit die Zeichen an die Breite angepasst werden.

 

Das Attribut für z.B. Änderungstext 1 lautet: "GEN-TITLE-REVCHANGE1{11.85}", sagt die Klammer nicht schon, dass es gequetscht werden soll?>

 

 

EDIT:

Hier noch ein Bild welche Attributdefinition eine "Max Breite" hatten.

(rot hervorgerufen, damit man es besser sieht)

attdefrev.JPG


 

Nachricht 7 von 20
cadffm
als Antwort auf: simon_geis1

Vergessen wir mal alles bisherige, auch das Ausrichtung ANPASSEN (das war nur für den AutoCAD-USer, nicht für diesen Fall hier bei dem es um eine Mechanical-Funktion geht)

 

Ich nehme an Sie haben die Blockreferenz nicht durch die Mechanical-Funktion platziert, sondern einfach über EINFÜGE oder KLASSISCHEINFÜG,

in dem Fall weiss Mechanical gar nichts von Ihrem Schriftfeld - es ist nur "eine dummer Blockreferenz".

 

Test: Einfach mal das Schriftfeld löschen oder bei Seite schieben,

dann ein neues platzieren mit dem Befehl: AMTITLE

 

(Wenn man die DWG mit Ihrem neuen Schriftkopf hätte, dann könnten potentielle Helfer auch selbst nachsehen)

- Sebastian -
Nachricht 8 von 20
simon_geis1
als Antwort auf: cadffm

Hallo CADffm,

 

das Einfügen eines neuen Schriftfeldes habe ich getestet. Die Vorlage bzw. die Einstellung der DWG schlägt mir natürlich immer den eingestellten Schriftkopf (Block) SCHUKO_N vor. Leider ohne Erfolg. Deshalb hier die DWG Vorlage in "abgespeckter" Version. Die DWG Vorlage beinhaltet den Block SCHUKO_N.

 

Vielleicht geht hier etwas hervor, wo der Fehler liegt. Vielen Dank an alle, die mir bei diesem Problem behilflich sind.

 

Grüße

 

Simon

Nachricht 9 von 20
cadffm
als Antwort auf: simon_geis1

was oder wie soll ich antworten - hmm

 

 

>>"das Einfügen eines neuen Schriftfeldes habe ich getestet."

>>"Die Vorlage bzw. die Einstellung der DWG schlägt mir natürlich immer den eingestellten Schriftkopf (Block) SCHUKO_N vor."

 

Irgendwie schwingt in der Antwort eine Melodie mit in der sich die Antwort auf die Ursache des Problems erklärt,

aber die Worte dazu passen noch nicht ganz - mal sehen wohin das führt.

 

>>"Leider ohne Erfolg."

Wie, "ohne Erfolg" ? <weiter lesen!>

 

>>"Deshalb hier die DWG Vorlage in "abgespeckter" Version."

>>"Die DWG Vorlage beinhaltet den Block SCHUKO_N."

 

Und wenn du AMTITLE in der DWG ausführst (und Block SCHUKO_N wird als Schriftfeld eingesetzt)

dann funktioniert es NICHT ?? bei dir?

 

>>"Vielleicht geht hier etwas hervor, wo der Fehler liegt."

Das Schriftfeld ist in Ordnung, es kann nur daran liegen das du keine Mechanical Funktionen nutzt.

Wenn du mal eine "echte" DWG bereitstellen würdest in dem du deinen Mißerfolg zeigen würdest,

dann könnte man diese Informationen auch direkt in der DWG sehen.

 

Geflüster: Ich denke zu wissen worüber es hier eigentlich geht,

aber klopfen wir noch diese eine Sache ab bevor ich meinen User2Support-Translater übersetzen lasse.

 

Gruß Sebastian

 

 

- Sebastian -
Nachricht 10 von 20
cadffm
als Antwort auf: simon_geis1

Du spannst einen ganz schön auf die Folter 😌

- Sebastian -
Nachricht 11 von 20
simon_geis1
als Antwort auf: cadffm

Hallo Sebastian,

 

erst einmal vielen Dank für all deine Zeit 🙂 . Ich kümmere mich um diesen Fehler neben meiner anderen Tätigkeiten in der Abteilung. Daher komme ich nicht immer gleich zum Antworten. 

Nun, vielleicht muss ich größer ausholen um das Problem zu beschreiben - vielleicht liegt auch hier der Übeltäter.

 

Wir verwalten unsere Zeichnungen in einem PDM System von SolidWorks. Hier ist eine DWG als Vorlage hinterlegt, die der User per Rechtsklick im jeweiligen Verzeichnis auswählen und anlegen kann. Diese Vorlage möchte ich berichtigen. Vor dem Umstieg auf SWX haben wir PSP genutzt. Ich dachte eigentlich, bzw. bin mir sicher, dass SWX nichts mit diesem Fehler zutun haben könnte - oder doch?

 

Was ich lediglich gemacht habe ist, den alten Schriftkopf für das neue Layout und PDM System optisch umdesignen. Wir haben jetzt mehr Informationen zum Dokument auf der Datenkarte und auf dem Schriftkopf. Die Kommunikation zwischen den Systemen funktioniert soweit. Nur bekomme ich dieses Problem mit dem gequetschten Text nicht gelöst.

 

Wenn ich vom alten PSP Netzlaufwerk eine Zeichnung öffne (Programm/Lizenz ist abgeschaltet - Netzlaufwerk ist noch vorhanden) - funktioniert es. Und wenn ich dann die Attribute usw. mit meiner PDM Vorlage vergleiche, finde ich eben keinen Unterschied und die neue Zeichnung (aus dem PDM) quetscht uns den Historientext nicht in die Zeile.

 

Ich verstehe dich so, dass ich eine nagelneue Zeichnung und einen Nagelneuen Schriftkopf anlegen soll (ohne Verbindung zum PDM?) und die Funktion in dieser DWG zu testen?

 

Lg Simon

Nachricht 12 von 20
cadffm
als Antwort auf: simon_geis1

Hi,

 

>>"Wir verwalten unsere Zeichnungen in einem PDM System von SolidWorks."

Sollte es in unserem Szenario eine Rolle spielen, so kann ich dies nicht berücksichtigen (weil: Keine Ahnung 😉 ),

ich antworte also soweit es mir möglich ist in Bezug auf Standard Mechanical Installation und Setup..

 

 

>>"Hier ist eine DWG als Vorlage hinterlegt, die der User per Rechtsklick im jeweiligen Verzeichnis auswählen und anlegen kann."

Was bedeutet "anlegen kann" ? Da fängt es schon an dass ich nicht folgen kann 🙂

 

>>"Diese Vorlage möchte ich berichtigen."

Geht es also nur um die Basis für neue Dateien?

Und diese "Vorlage" wurde auch bisher bereits genutzt(?) Wenn man also einen KREIS ergänzt, dann ist dieser auch in neuen Dateien vorhanden..?

<sorry, ich muss einfach den Workflow verstehen und sicherstellen es richtig zu verstehen>

 

>>"und soll geändert werden."

Ich nehme an u.a. soll die Blockdefinition  "SCHUKO_N" geändert werden, was ja bereits erfolgt ist. Richtig?

 

>>"Vor dem Umstieg auf SWX haben wir PSP genutzt. Ich dachte eigentlich, bzw. bin mir sicher, dass SWX nichts mit diesem Fehler zutun haben könnte - oder doch?"

Darauf kann ich kaum Antworten, also lassen wir das mal so stehen - vorerst.

 

>>"Was ich lediglich gemacht habe ist, den alten Schriftkopf für das neue Layout und PDM System optisch umdesignen."

>>"Wir haben jetzt mehr Informationen zum Dokument auf der Datenkarte und auf dem Schriftkopf."

>>"Die Kommunikation zwischen den Systemen funktioniert soweit."

Das hört sich schonmal gut an.

 

>>"Nur bekomme ich dieses Problem mit dem gequetschten Text nicht gelöst."

Jetzt müßte ich wissen was da wirklich passiert.

Ist da wirklich eine *.DWG(?) Datei gespeichert,

ist da bereits eine Blockreferenz des Schriftkopfes eingefügt?

(wenn das so ist, dann habt ihr offenbar die alte gelöscht und die neue nicht über AMTITLE gesetzt)

Aber das ist alles geraten und nur eine logische Erklärung - mehr fehlts aber an Backgroundwissen zu dem was bei euch Phase ist, sorry.

 

>>"Wenn ich vom alten PSP Netzlaufwerk eine Zeichnung öffne (Programm/Lizenz ist abgeschaltet - Netzlaufwerk ist noch vorhanden) - funktioniert es. "

>>"Und wenn ich dann die Attribute usw. mit meiner PDM Vorlage vergleiche, "

>>"finde ich eben keinen Unterschied und die neue Zeichnung (aus dem PDM) quetscht uns den Historientext nicht in die Zeile.

 

Und AMTITLE -> ändern Schriftfeld

funktioniert dann im Nachgang nehme ich an?

 

Sorry, ohne DWG ist's schwer. ICH sehe Unterschiede, wenn ich irgendwo nachsehen kann.

Es bringt vielleicht nicht gleich eine Lösung, aber Antworten.

 

 

 

- Sebastian -
Nachricht 13 von 20
cadffm
als Antwort auf: simon_geis1

Ich hatte zuschnell auf absenden geklickt (mußte zur Post),

hier nun der Rest meiner Antwort:

 

>>"Ich verstehe dich so, dass ich eine nagelneue Zeichnung und einen Nagelneuen Schriftkopf anlegen soll"

Zunächst einmal Nein, ich versuche noch zu verstehen was bei dir überhaupt passiert

(und leider kann ich dir aus mangelnder Kenntnis zu einigen Dingen und zum Teil wegen der Beschreibung  recht schlecht folgen)

 

>>"(ohne Verbindung zum PDM?) und die Funktion in dieser DWG zu testen?

Jetzt wo (mir) die PDM Geschichte bekannt ist:

Du bemängelst ursprünglich etwas am Plankopf nachdem du den Block verändert hast.

-Also testen wir zunächst die neue Blockdefinition..

Ich bin der Meinung die ist in Ordnung, von dir fehlt aber noch die Bestätigung.

Also: Deine hier gepostete Vorlagen .DWG öffnen und AMTITLE ausführen..

Und?

Es sollte funktionieren.

 

Wenn das geklärt ist:

Leider habe ich "die alte" Vorlagendatei nur als veränderte Kopie,

ICH kann nicht wissen was du alles geändert hast...ÄCHTS

Frage: Ist in der alten originalen Datei auch keine Blockreferenz vorhanden, also der Block "SCHUKO_N" bereinigbar?

 

Wenn das so ist, und der Fehler auch bei Nutzung von AMTITLE besteht,

dann bin ich leider raus (falls keine Dateiverwechslungen vorliegen).

 

-

 

Es wäre wirklich so einfach, aber der Informationsfluss bzw. Wissentransfer gestaltet sich hier arg holprig 😂

Die Kernfrage ist: "WER" und wie erzeugt die Blockreferenz?

 

 

- Sebastian -
Nachricht 14 von 20
simon_geis1
als Antwort auf: cadffm


@cadffm  schrieb:

 

Es wäre wirklich so einfach, aber der Informationsfluss bzw. Wissentransfer gestaltet sich hier arg holprig 😂

Die Kernfrage ist: "WER" und wie erzeugt die Blockreferenz?

 

 


Hallo Sebastian,

 

um den die derzeitige Situation für dich verständlicher zu machen, habe ich ein Video erstellt in dem ich verschiedene Schritte zeige. Vielleicht kannst du so besser folgen. Im Video lautet das „Videoteil Nummer“.

 

Hier die Erklärung zur jeweiligen Nummer:

 

1:

Hier zeige ich dir wo die DWG Vorlage im PDM liegt. Alles, was in dieser DWG Vorlage geändert wird, wird auch in zukünftigen DWG Zeichnungen, die ein User anlegt, zu finden sein. Hier ist auch der Schriftkopf „SCHUKO_N“ zu finden. Die Datei wird sozusagen kopiert.

 

2:

  1. Anlegen einer neuen DWG per Rechtsklick in einem beliebigen Verzeichnis.
  2. Vergeben von Metadaten für die Datei (ich vergebe hier der Schnelligkeit halber nur Daten die auch auf dem Schriftkopf zu finden sind).
  3. Datei ist nun erstellt und kann per Doppelklick geöffnet werden.
  4. In der Datei zeige ich nochmals, dass der Schriftkopf aus der Vorlagedatei vorhanden ist.
  5. Einchecken und Freigeben der Datei (beim ersten CheckIn wird kein Kommentar gefordert)

 

3:

Die Datei wird wieder aus dem Status Freigegeben in „in Änderung“ gesetzt und bearbeitet. Nach Bearbeitung wieder Eingecheckt und Freigegeben.

Da dies der zweite CheckIn der Datei ist, wird nun ein Kommentar als Versionskommentar gefordert. Dieser Kommentar wird NACH Freigabe in den Historientext geschoben. Deshalb steht dort [Text durch Freigabe]. Nach Freigabe sieht man deutlich, dass der Text nicht in das Feld gequetscht wird.

 

Info: Revisionen der Datei werden nur angelegt, wenn der User „in Änderung“ geht, nicht bei „zur kleinen Änderung“. Der Änderungstext ist dann der Kommentar des allerletzten CheckIn vor Freigabe.

 

4:

Hier möchte ich im PDM Adminmenü auf der ACAD Datenkarte zeigen, auf welches Attribut die Variable schreibt. Das ist wie im Schriftkopf zu finden: GEN-TITLE-REVCHANGE1{11.85}

 

Wenn du dich an die Vergangenheit erinnern kannst, dann hast du mir im August folgende Programmierung für die ACADDOC.LSP geschrieben:

 

(if (ssget "_X" '((0 . "INSERT")(66 . 1)))(command "_.ATTSYNC" "_name" "SCHUKO_N"))

 

Diese ACADDOC ist noch aktiv. Aber auch ohne diesen Befehl zu Start von ACAD quetscht sich der Text nicht in das Feld. Grund für die ACADDOC war dafür, dass die Bezeichnungen (1-3) trotz Ausrichtung „Mitte“. Nach Links verschoben sind. Durch ATTSYNC konnte ich diesen Fehler bereinigen. Sollte auch hier kein Thema sein (?).

 

Wenn du nun passen musst, da zuviel SWX ins Spiel kommt, kann ich das absolut verstehen und ich bin keineswegs böse.

Nachricht 15 von 20
cadffm
als Antwort auf: simon_geis1

Nur kurz:

 

Ich habe PM erhalten (nicht angesehen) und deine Antwort nur bis Punkt 1 gelesen.

 

An diesem Punkt dachte/denke ich mir: Super, dann werde ich wohl mit allen vorher geschriebenen richtig liegen

und ich habe die Sache "im Griff"

 

Aus zeitlichen Gründen überflog ich den Rest nur  und ergänze nur einen Kommentar zum letzten Punkt:

 

>>"Wenn du dich an die Vergangenheit erinnern kannst, dann hast du mir im August folgende Programmierung für die ACADDOC.LSP geschrieben:"

Angenommen du hättest jetzt eine DWG geöffnet in der "gequetschter Attributtext" ist,

die Blockreferenz also "funktioniert wie gewünscht",

dann zerstörst du mit diesem Eintrag diese "Quetschung"..

Allerdings reparabel, sobal Mechanical wieder Hand anlegt wird das wieder korrigiert.

 

>>"Diese ACADDOC ist noch aktiv. Aber auch ohne diesen Befehl zu Start von ACAD quetscht sich der Text nicht in das Feld."

Wie gesagt, dann (ich muss ja Vermuten) ist die Blockreferenz von der du sprichst nicht durch die Mechanical-Funktion platziert worden.

(was ich aufgrund nicht vorliegender Datei nicht sehen kann)

 

>>"Grund für die ACADDOC war dafür, dass die Bezeichnungen (1-3) trotz Ausrichtung „Mitte“. Nach Links verschoben sind. "

>>"Durch ATTSYNC konnte ich diesen Fehler bereinigen. Sollte auch hier kein Thema sein (?)."

Du hattest nur den Block geändert, aber die Attribute der Blockreferenzen nicht, das war also "logisch" nachvollziehbar.

Einzige Lösung ohne Programmierung: ATTSYNC

Die Ausrichtungen haben nichts mit deinem aktuellen Problem zutun.

 

>>"Wenn du nun passen musst, da zuviel SWX ins Spiel kommt, kann ich das absolut verstehen und ich bin keineswegs böse."

Ich schau mir mal das Video an wenn die Zeit da ist und vielleicht bekomme ich sogar eine DWG,

noch habe ich es nicht aufgegeben, aber womöcglich ist das nach dem Video auch nicht mehr nötig.

 

BISHER sehe ich mich noch immer bestätigt mit allen Aussagen.. also zumindest  NICHT widerlegt.

 

 

Bis später

Sebastian

- Sebastian -
Nachricht 16 von 20
simon_geis1
als Antwort auf: simon_geis1

Hallo Sebastian,

 

kein Thema. Mach es bei Gelegenheit. Nun, welche DWG möchtest du? Ich habe bisher zwei DWG Dateien in dieses Thema hochgeladen.

Einmal eine DWG wo die Quetsch-Funktion funktioniert (sozusagen eine alte DWG) und einmal die DWG Vorlage aus dem PDM System. Wie kann ich dir weiter helfen?

 

lg Simon

Nachricht 17 von 20
cadffm
als Antwort auf: simon_geis1

Sorry,

ich fragte nach der DWG "erstellt aus dem PDM",

dabei hatte ich die fragliche DWG (DWG_Vorlage.dwg) nur im MODELLbereich geprüft

und dieser ist völlig leer (zwar der Block definiert, aber keine Blockreferenzen..)

 

Das erklärt zum Teil meine nachfolgenden Antworten und die erneute Frage nach einer "neuen DWG".

Nun ist das ja erklärt und wie vermutet:

 

Die Schriftfelder wurden nicht über die Mechanical Funktion eingefügt,

wie auch schon beschrieben: Geht man einmal mit der Mechanical Funktion (AMTITLE)

an die "dummen" Blockreferenzen dran, dann verbindet Mechanical dies wieder

und es funktioniert (wie erwartet).

 

Ich habe aber leider noch immer nicht deine Antwort oben gelesen und auch noch nicht

das Video angesehen, daher verkneife ich mir jetzt weitere Fragen zum "wie werden

diese Blockreferenzen erzeugt" rund verbleibe mit

freundlichen Grüßen.

 

Da ich aber nicht anders kann:

Du sagst doch es ist eine abgelegte Vorlage im System,

also brauchst du doch nur die Schriftfelder einmal richtig zu setzen

oder nachträglich zu verknüpfen <beides Mal rede ich von AMTITLE>

und dann müßte es funktionieren????

 

Bis später, wann immer das ist.

- Sebastian -
Nachricht 18 von 20
simon_geis1
als Antwort auf: cadffm

Hallo Sebastian,

 

wir sind nun weit gekommen! 🙂 

 

  1. Ich habe den Schriftkopf in der Vorlage per AMTITLE „neu Verknüpft“.
  2. Aus der neuen Vorlage eine Datei erstellt
  3. Bearbeitet, Eingecheckt, Freigegeben usw.
  4. Ausgecheckt, bearbeitet, Eingecheckt und Freigegeben – Es herrscht nun Rev. A
  5. Leider kein Quetschen des Textes im Schriftkopf
  6. AMTITLE ausgeführt „Schriftfeld ändern“ und den Schriftkopf ausgewählt
  7. Text ist nun gequetscht.

FUNKTONIERT! 😮😀

 

Jetzt zu meiner Erkenntnis: SolidWorks PDM schiebt den Änderungstext des CheckIn Kommentars erst nach Freigabe in die Historie. Hier erfolgt anscheinend im Hintergrund eine Bearbeitung der Datei und der Änderungstext der letzten Änderung ist wieder nicht gequetscht. Also den Übeltäter gefunden.

 

Ad hoc fällt mir nur wieder eine Lösung mittels ACADDOC.LSP ein. Gibt es eine Programmierung welche beim Start von AutoCAD „AMTITLE“ auf allen Layouts und deren Schriftfeldern auf SCHUNO_N ausführt? Btw. AMTITLE lässt genauso wie ATTSYNC die Bezeichnungen gerade rücken. Für ATTSYNC hätte ich eine Startprogrammierung von dir, die wäre aber mit AMTITLE hinfällig.

 

Ich denke du stimmst mir zu, dass SWX für das "zerschießen" des Blockes verantwortlich ist?

 

Vielen Dank nochmals für deine Hilfe. Das Hilft mir sehr weiter.

 

Simon

Nachricht 19 von 20
cadffm
als Antwort auf: simon_geis1

weiterhin ohne die Info des vorherigen Post&Video, nur dem Aktuellen:

 

>>"Jetzt zu meiner Erkenntnis: SolidWorks PDM schiebt den Änderungstext des CheckIn Kommentars erst nach Freigabe in die Historie."

Was immer das heißt 😁 {Bitte keine Erklärung, das wäre unnütze Energie in meinem Fall 😄 }

 

>>"Hier erfolgt anscheinend im Hintergrund eine Bearbeitung der Datei und der Änderungstext der letzten Änderung ist wieder nicht gequetscht. Also den Übeltäter gefunden."

Übertäter gefunden, okay. Aber das war mir schon wieder zu allgemein 😉

 

>> " Änderungstext der letzten Änderung ist wieder nicht gequetscht. "

    Was bedeutet das

    Wenn du bereits 1-2 (gequetschte!!) Änderungstexte hast (bestehende Daten, alle ist toll) und nun die

    dritte Eintragung erfolgt: Ist dann nur die 3. nicht gequetscht oder alle wieder nicht gequetscht?

 

>>"Ad hoc fällt mir nur wieder eine Lösung mittels ACADDOC.LSP ein."

>>"Gibt es eine Programmierung welche beim Start von AutoCAD „AMTITLE“ auf allen Layouts und deren Schriftfeldern auf SCHUNO_N ausführt?"

Bestimmt und wenn nicht dann kann man das ja machen (lassen).

Ob das jetzt richtig oder gar sinnvoll ist bewerte ich an dieser Stelle mal nicht.

 

>>"Btw. AMTITLE lässt genauso wie ATTSYNC die Bezeichnungen gerade rücken.

>>"Für ATTSYNC hätte ich eine Startprogrammierung von dir, die wäre aber mit AMTITLE hinfällig."

Ohne mir die Funktionsweise komplett im Detail u analysieren.

ATTSYNC und AMTITLE agieren diesbezüglich völlig unterschiedlich soweit ich das sehe.

1. AMTITLE bearbeitet nur das zu ändernde Attribut - soweit ich das gesehen habe im kurzen Test

2. Die Ausrichtung hat es noch nicht einmal geändert, ich konnte also deine Beobachtung nicht nachvollziehen.

Aber vielleicht bin ich auch nur zu sehr in Eile.

Wichtig und richtig ist aber sicher die Aussage: Nein, das ersetzt nicht den Vorgang von Attsync,

zumindest nicht in allen Fällen.

Aber lassen wir das, ich bin ohnehin kein MECH-User.

 

>>"Ich denke du stimmst mir zu, dass SWX für das "zerschießen" des Blockes verantwortlich ist?"

Wenn du einen Schriftkopf in einer Datei hast,

dieser auch wie gewünscht funktioniert

und SWX die Datei editiert und danach <was genau nicht geht oider das Resultat ist, habe ich jetzt noch mal gefragt>

dann Ja.

 

Bittesehr

- Sebastian -
Nachricht 20 von 20
simon_geis1
als Antwort auf: cadffm


@cadffm  schrieb:

weiterhin ohne die Info des vorherigen Post&Video, nur dem Aktuellen:

 

>>"Jetzt zu meiner Erkenntnis: SolidWorks PDM schiebt den Änderungstext des CheckIn Kommentars erst nach Freigabe in die Historie."

Was immer das heißt 😁 {Bitte keine Erklärung, das wäre unnütze Energie in meinem Fall 😄 }

 

>>"Hier erfolgt anscheinend im Hintergrund eine Bearbeitung der Datei und der Änderungstext der letzten Änderung ist wieder nicht gequetscht. Also den Übeltäter gefunden."

Übertäter gefunden, okay. Aber das war mir schon wieder zu allgemein 😉

 

Wenn es dir zu allgemein ist müsste ich trotz, dass du es oben angesprochen hast, ein bisschen Erklärungsenergie aufbringen. Ich versuche es ganz kurz: SolidWorks schiebt die Informationen der Datenkarte auch im schreibgeschützten Zustand der Zeichnung auf den Schriftkopf. Das passiert z.B. beim Freigeben. Hier wird der letzte Versionskommentar in den Historientext geschrieben (Datei ist dabei Eingecheckt).

 

>> " Änderungstext der letzten Änderung ist wieder nicht gequetscht. "

    Was bedeutet das

    Wenn du bereits 1-2 (gequetschte!!) Änderungstexte hast (bestehende Daten, alle ist toll) und nun die

    dritte Eintragung erfolgt: Ist dann nur die 3. nicht gequetscht oder alle wieder nicht gequetscht?

 

Ja genau. Der Fehler wiederholt sich bei jeder Revision erneut. Ich müsste jedes mal AMTITLE ausführen weil dazwischen wird ja in SolidWorks PDM verwaltet.

 

>>"Ad hoc fällt mir nur wieder eine Lösung mittels ACADDOC.LSP ein."

>>"Gibt es eine Programmierung welche beim Start von AutoCAD „AMTITLE“ auf allen Layouts und deren Schriftfeldern auf SCHUNO_N ausführt?"

Bestimmt und wenn nicht dann kann man das ja machen (lassen).

Ob das jetzt richtig oder gar sinnvoll ist bewerte ich an dieser Stelle mal nicht.

 

Das ist mir vollkommen bewusst. Leider sind mir auf Seiten SWX und Support die Hände gebunden. Näher möchte ich es nicht ausführen. Ich suche nur nach Lösungen damit ich weiterkomme. Und eine Startprogrammierung würde uns soweit schonmal helfen, dass zumindest alles was in ACADMech geöffnet wird, durch AMTITLE berichtigt wird.

 

>>"Btw. AMTITLE lässt genauso wie ATTSYNC die Bezeichnungen gerade rücken.

>>"Für ATTSYNC hätte ich eine Startprogrammierung von dir, die wäre aber mit AMTITLE hinfällig."

Ohne mir die Funktionsweise komplett im Detail u analysieren.

ATTSYNC und AMTITLE agieren diesbezüglich völlig unterschiedlich soweit ich das sehe.

1. AMTITLE bearbeitet nur das zu ändernde Attribut - soweit ich das gesehen habe im kurzen Test

2. Die Ausrichtung hat es noch nicht einmal geändert, ich konnte also deine Beobachtung nicht nachvollziehen.

Aber vielleicht bin ich auch nur zu sehr in Eile.

Wichtig und richtig ist aber sicher die Aussage: Nein, das ersetzt nicht den Vorgang von Attsync,

zumindest nicht in allen Fällen.

Aber lassen wir das, ich bin ohnehin kein MECH-User.

 

Zu Punkt 2: Die DWG Files die hier hochgeladen wurden, wurden vorher mit ATTSYNC bearbeitet. Also waren alle Bezeichnungen Mittig gerückt und optisch zumindest ok. Vielleicht hast du deswegen nichts gesehen.

 

>>"Ich denke du stimmst mir zu, dass SWX für das "zerschießen" des Blockes verantwortlich ist?"

Wenn du einen Schriftkopf in einer Datei hast,

dieser auch wie gewünscht funktioniert

und SWX die Datei editiert und danach <was genau nicht geht oider das Resultat ist, habe ich jetzt noch mal gefragt>

dann Ja.

 

Bittesehr

 

Ja so ist es. Sobald SWX die Datei im Griff hatte, sind die Mechanical Funktionen (beispielsweise für den neuen Revisionstext) weg. Hier muss ich Genauer nachforschen. Bis dahin würde ich es über eine acaddoc.lsp lösen. Ist dies für dich eine große Schwierigkeit?


 

Sie finden nicht, was Sie suchen? Fragen Sie die Community oder teilen Sie Ihr Wissen mit anderen.

In Foren veröffentlichen  

Autodesk Design & Make Report