Community
AutoCAD Produktfamilie - Deutsch
Das Forum für alle Fragen zu AutoCAD, LT, Architecture, Electrical, Map 3D, Mechanical, MEP, Plant 3D, Raster Design, Web App, sowie Autodesk Civil 3D und Advance Steel.
abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Wblock lassen sich in testversion von AutoCAD 2020 nicht auflösen

16 ANTWORTEN 16
GELÖST
Antworten
Nachricht 1 von 17
prof.jfritz
776 Aufrufe, 16 Antworten

Wblock lassen sich in testversion von AutoCAD 2020 nicht auflösen

In meiner Testversion von AutoCad 2000 lassen sich Wblöcke nach Einfügung in eine andere Zeichung nicht mit Ursprung auflösen, um sie weiter zu bearbeiten.  Woran könnte das liegen? Gibt es eine Variable, welche die Auflösbarkeit steuert?

 

 

 

 

@prof.jfritz Der Beitragstitel wurde von @michele.mk zur besseren Auffindbarkeit bearbeitet. Originaltitel: Wblock auflösen

Tags (2)
16 ANTWORTEN 16
Nachricht 2 von 17
Volker.BRUNKE
als Antwort auf: prof.jfritz

Hallo @prof.jfritz ,

 


@prof.jfritz  schrieb:

In meiner Testversion von AutoCad 2000 .......


Ich würde mal sagen Uiiiih eine 20Jahre alte Testversion. 🙂

 

Ich gehe mal davon aus das du 2020 gemeint hast.

in deinem Block ist das Auflösen gesperrt.

Gehe in den Blockeditor dann schaust du in den Eigenschaften dort kannst du das umstellen.

 

Wenn das Problem gelöst ist bitte entsprechenden Post als Lösung markieren damit andere User davon profitieren können

 

Gruss

Volker Brunke
staatl. gepr. Bautechniker






AutoCAD2023 mit SOFiCAD2023 & REVIT 2023

Nachricht 3 von 17
michele.mk
als Antwort auf: prof.jfritz

Hallo @prof.jfritz,

hattest du schon Zeit die Antwort von @Volker.BRUNKE  - danke dafür! - anzuschauen und durchzuprobieren?

War es hilfreich?

Falls ja, kannst du seine Antwort als Lösung markieren. Einfach auf den Button "Als Lösung akzeptieren", dann profitieren auch andere Anwender von der Information.

Ich freue mich über ein Update deinerseits.

Gruß,
Michèle

-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ihr fandet einen Beitrag hilfreich? Dann vergebt dafür Likes!
Eure Anfrage wurde erfolgreich gelöst? Dann einfach auf den 'Als Lösung akzeptieren'-Button klicken!


Michèle Matzeck-Kunstman
Community Manager
Nachricht 4 von 17
prof.jfritz
als Antwort auf: prof.jfritz

Danke für die Antwort. Leider führte sie nicht zum Erfolg. Dem Rat folgend, habe ich den Blockeditor geöffnet und gesehen, dass das entsprechende Häkchen (Option zur Auflsöbarkeit des Blocks)  bereits gesetzt war. Ungeachtet dessen, konnte ich jedoch Wblöcke, nach dem Einfügen in externe Zeichnungen nicht mit Ursprung auflösen. Im Grunde auch nicht verwunderlich. Denn der ''Blockeditor'' beschränkt sich offensichtlich eben auf ''Blöcke'', die ihrem Wesen nach nur innerhalb einer Zeichnung verwendbar sind, also mit ''interner Referenz''. Wblöcke hingegen sind ''externe Referrenzen'' und bilden eigenständige DWGs, die auch in fremde Zeinungen einfügbar sind. Die waren, solange ich mit AutoCad arbeitete, (1989-2015) immer mit Ursprung auflösbar. Das funktioniert nun in meiner Testversion 2020 definitiv nicht. Es wird auch nach Eingabe des Befehls ''Wblock'' nicht wie beim Befehl ''Block'' die Option ''auflösbar/nicht auflösbar'' angeboten. Das war aber nach meiner Erinnerung schon immer so. Auch ohne solche individuelle Vorentscheidung, waren Wblöcke stets mit Ursprung auflösbar. Wenn es sich um ''verschachtelte Blöcke handelte'' mußte ''Ursprung'' entsprechend oft durchgeführt werden, bis alles wieder in seine Einzelteile zerlegt war. Also mir scheint hier ein Programmfehler vorzuliegen.

 

Nachricht 5 von 17
prof.jfritz
als Antwort auf: michele.mk

Nein, der Rat hat leider nicht zum Erfolg geführt. Näheres habe soeben direkt Volker Bruhnke geschrieben.

Freundliche Grüße Prof. J. Fritz

Nachricht 6 von 17
Volker.BRUNKE
als Antwort auf: prof.jfritz

Hallo @prof.jfritz ,

Ich glaube das Problem ist eher ein definitionsproblem.

Wblock = in eine gesonderte DWG gespeicherter Block. Diese DWG hat dann allerdings keine Verbindung mehr zu der Ursprungsdatei.

Block = IN der DWG erstellter "zusammenschluss" von Elementen zu einem Element.

Wenn ein WBlock nun per _insert in eine DWG eingefügt worden, ist aus dem externen DWG (Wblock) ein ganz normaler Block geworden. Dieser ist auch per _explode auflösbar.

Referenz = wird die DWG aber per _xref  eingefügt ist es nun eine externe Referenz, diese ist natürlich nicht auflösbar.

Um das zu machen müsste der Befehl _bind auf dem xref ausgeführt werden, wodurch daraus wieder ein normaler Block wird. ....

 

Ein Element Namens WBOCK gibt es sowieso nicht.

Das ist lediglich der Befehl um Blöcke in externe DWGs zu speichern.

Es ändert nichts daran das es sich um Blöcke handelt.

Und diese müssen entsprechend behandelt werden.

 

 

Wenn das Problem gelöst ist bitte entsprechenden Post als Lösung markieren damit andere User davon profitieren können

 

Gruss

Volker Brunke
staatl. gepr. Bautechniker






AutoCAD2023 mit SOFiCAD2023 & REVIT 2023

Nachricht 7 von 17
prof.jfritz
als Antwort auf: Volker.BRUNKE

Hallo Herr Brunke,

Danke für die differenzierten Definitionen, die ich im Prinzip genauso auch kenne. Deshalb meine Vorgehensweise einmal ganz konkret: Ich bilde mit dem Befehl WBlock eine ''Zusammenfassung'' von Zeichnungselementen, die als selbständige DWG in einem gewählten Verzeichnis abgelegt wird. Später gehe ich in einer anderen Zeichnung  auf ''Einfügen'' und ''DWG'', finde meinen WBlock nun als ''DWG'' und platziere ihn in der Zeichnung. Danach gebe ich den Befehl ''Ursprung'' ein, wähle als Objekt den eingefügten Block. Mit anklicken, Kreuzenfenster, einmal, mehrmals. Aber er löst sich nicht auf. Das Programm meldet ''0 gfunden''. Habe ich bei diesem Vorgehen einen Fehler gemacht? Wenn ich nun mit dem Befehl ''Blockeditor'' diesen öffne, ist die Option ''auflösen'' bereits aktiviert, weil ich normale Blöcke immer in diesem Modus bilde. Aber auch wenn ich die Option erneut aktiviere, bleibt mein eingefügter Block unauflösbar. Wo liegt der Fehler?

Nachricht 8 von 17
Alfred.NESWADBA
als Antwort auf: prof.jfritz

Hi,

 

>> Später gehe ich in einer anderen Zeichnung auf

>> ''Einfügen'' und ''DWG'', finde meinen WBlock nun

>> als ''DWG'' und platziere ihn in der Zeichnung

Kannst den Vorgang bitte genau beschreiben, denn ich lese in Post 4 dieses:

>> Wblöcke hingegen sind ''externe Referrenzen''

Was für sich alleine betrachtet (ohne Zusammenhänge) falsch ist, denn WBLOCK erstellt eine DWG-Datei, nicht mehr und nicht weniger. Ob diese externe DWG-Datei dann als Block eingefügt oder als XRef referenziert wird, das bestimmt nicht der urspüngliche Befehl WBLOCK.

 

Nur eben wegen der Aussage bin ich vorsichtig, darum auch die Bitte um genau zu beschreiben, wie diese mit WBLOCK erstellte DWG-Datei in die aktuelle Zeichung "hereingeholt" wurde.

 

>> Danach gebe ich den Befehl ''Ursprung'' ein, wähle als

>> Objekt den eingefügten Block. Mit anklicken, Kreuzenfenster,

>> einmal, mehrmals. Aber er löst sich nicht auf. Das Programm

>> meldet ''0 gfunden''.

Kann man dieses Element denn überhaupt wählen? Wenn ja, dann bitte mal selektieren und nachsehen, was das gezeigte Element für ein Objekttyp wäre.

 

"0 gefunden" deutet für mich darauf hin, dass ein Objekt gezeigt wird, das nicht mit URSPRUNG/_EXPLODE explodierbar wäre, z.B. ein Kreis oder ein TEXT. Wenn mit der neuen Einfügepalette gearbeitet wurde, kann es vielleicht sein, dass das Hakerl "Auflösen" aktiviert war? Dann wird nämlich die eingefügte Zeichnung schon beim Einfügen in seine Bestandteile zerlegt und nicht als gesamter Block eingefügt.

 

20190907_230708_0001.png

 

- alfred -

------------------------------------------------------------------------------------
Alfred NESWADBA
Ingenieur Studio HOLLAUS ... www.hollaus.at ... blog.hollaus.at ... CDay 2024
------------------------------------------------------------------------------------
(not an Autodesk consultant)
Nachricht 9 von 17
prof.jfritz
als Antwort auf: Alfred.NESWADBA

Hi Alfred Neswabda,

Danke für die Antwort. Das Einfügen erfolgte über das Pulldownmenü ''Einfügen'', dann die oben stehende Option zum Einfügen von DWG.s. Das eingefügte Element ist zweifelsfrei eine ''DWG'' und kein ''xref''. Sie besteht auch nicht nur aus aus einem einzigen unauflösbaren Element, wie einem Kreis oder Text. dass sie bereits aufgelöst eingefügt wurde und deshalb nicht mehr auflösbar ist, trifft ebenfalls nicht zu. Normalerweise müßte ich die DWG nach Eingabe von ''Ursprung'' problemlos anklicken und auflösen können. Ich kenne AutoCAD seit 1989, ( Version 7) damals noch mit nur 7 wählbaren Farben und mit winzigem 12 Zoll-Monitor praktziert. In den 26 Jahren bis 2015 habe ich in allen nachfolgenden Versionen immer auf dieselbe Weise Wblöcke gebildet, eingefügt und aufgelöst. Dass das in der Testversion plötzlich nicht mehr klappt, ruft Erinnerungen wach, dass neue Versionen eben öfter auch mal mit ''Kinderkrankheiten'', sprich Programmfehlern behaftet  waren. Trotzdem sollte man natürlich immer zuerst recherchieren, ob man nich selber einen Fehler gemacht hat. Deshalb bin ich dankbar für die Erfahrungen anderer und jeder Hinweis ist willkommen. Gibt es vielleicht doch eine Variable, welche die Auflösbarkeit steuert? Viele Grüße, J. Fritz

Nachricht 10 von 17
prof.jfritz
als Antwort auf: Alfred.NESWADBA

Frage: Wo finde ich die von Ihnen gepostete Abb. von Einfügeoptionen ? Gilt die auch für DWGs?

Wenn ja, könnte das durchaus die Lösung des Problems sein.

Nochmals freundliche Grüße

J. Fritz

Nachricht 11 von 17
Alfred.NESWADBA
als Antwort auf: prof.jfritz

Hi,

 

>> Das Einfügen erfolgte über das Pulldownmenü ''Einfügen'',

Welcher Befehl exakt wird dadurch gestartet, wenn ich "Pulldownmenü Einfügen" lese, dann würde ich dieses verstehen, aber was wird dann gewählt?

 

20190908_134035_0001.png

 

>> dann die oben stehende Option

Auf welchen Post beziehst Du Dich bei "oben stehend"?

 

>> Das eingefügte Element ist zweifelsfrei eine ''DWG'' und kein ''xref''

Tut mir wieder leid, ich widerspreche (ungern) erneut: wenn eine DWG-Datei einfügt wird, ist es keine DWG mehr, den Objekttyp "DWG" gibt es in AutoCAD nicht! Wenn das eingefügte Element selektiert wird, was zeigt das Eigenschaftenfenster oben als Objekttyp an?

 

20190908_134345_0001.png

 

>> Normalerweise müßte ich die DWG nach Eingabe von ''Ursprung''

>> problemlos anklicken und auflösen können.

Können wir bitte die DWG haben, mit der eine externe DWG eingefügt wurde und dieses dann nicht auflösbar ist? Dann wüssten wir mal, was wirklich angekommen ist und aller Wahrscheinlichkeit nach auch, wieso Auflösen auf diesem Objekt nicht funktionieren sollte.

 

>> Ich kenne AutoCAD seit 1989, ( Version 7) damals

>> noch mit nur 7 wählbaren Farben

Nach Version 2.6x kam die Version 9, eine Versionsangabe "7" hat es nie gegeben.

 

- alfred -

------------------------------------------------------------------------------------
Alfred NESWADBA
Ingenieur Studio HOLLAUS ... www.hollaus.at ... blog.hollaus.at ... CDay 2024
------------------------------------------------------------------------------------
(not an Autodesk consultant)
Nachricht 12 von 17
Alfred.NESWADBA
als Antwort auf: prof.jfritz

Hi,

 

>> Wo finde ich die von Ihnen gepostete Abb. von

>> Einfügeoptionen ? Gilt die auch für DWGs?

Das ist die Palette, die ab AutoCAD 2020 den Einfügedialog ersetzt.

Startet man den Befehl EINFÜGE/_INSERT, wird genau diese Palette gestartet (solange man nichts geändert hat und statt dessen KLASSISCHEINFÜG/_CLASSICINSERT verwendet.

 

Siehe auch >>>hier<<<

 

- alfred -

 

------------------------------------------------------------------------------------
Alfred NESWADBA
Ingenieur Studio HOLLAUS ... www.hollaus.at ... blog.hollaus.at ... CDay 2024
------------------------------------------------------------------------------------
(not an Autodesk consultant)
Nachricht 13 von 17
cadffm
als Antwort auf: prof.jfritz

Die anderen werden dir noch den genauen Weg deines Einfügevorganges entlocken, denn dieser ist in der Tat nicht eindeutig.

Ich möchte dennoch einen Teil deiner Antwort kommentieren:

Nein, der Blockeditor ist nicht nur für (interne) Blöcke, sondern auch für DWGs gedacht.

 

DWG öffnen, Bedit starten und <ganze Zeichnung> osä. wählen. Jetzt siehst du praktisch die Eigenschaften welche der Block hätte der aus dieser DWG entstehen würde (beim einfügen der DWG 'als Block').

 

Zu deinem aktuellen Problem: Mach doch eine Reihe Screenshots vom Vorgang und stelle am besten Quell und Zieldatei zur Verfügung.

 

 

- Sebastian -
Nachricht 14 von 17
prof.jfritz
als Antwort auf: cadffm

Hi,

Danke für die Antwort.

Im Anhang ein Beispiel für meine bislang leider erfolglosen Versuche einen Wblock nach dem Einfügen mit Ursprung wieder aufzulösen. Die erste Datei (EG mit Möblierung)  ist die Ausgangsdatei. Hier habe ich einen Grundriss als Wblock zu einer eigenen DWG zusammengefaßt und mit ''Einfügen'' und ''DWG/Referenz'' dann in die Zieldatei (EG mit Grundstück) eingefügt. Danach wollte ich ihn mit Ursprung auflösen, was einfach nicht gelingen wollte. Ich habe den Vorgang auch versuchsweise mit einfacheren, ganz neu gebildeten WBlöcken versucht, leider ist mir die Auflösung bislang nie geglückt.

Freundliche Grüße

J. Fritz

Nachricht 15 von 17
Volker.BRUNKE
als Antwort auf: prof.jfritz

Hallo @prof.jfritz ,

Somit hat sich meine erste Vermutung bestätigt.

Du hast die Elemente nicht als Block, sondern als Referenz angefügt.

 

Das ist in den beiden Screenshots zu erkennen.

Womit wir wieder beimeinem  Post 6 wären: Externe Referenzen.

Diese Referenz musst du binden, dadurch wird sie zu einem Block, dann ist diese auch Auflösbar.

Das war aber noch nie anders in AutoCAD.

 

xrefs2.PNGxrefs.PNG

 

Wenn das Problem gelöst ist bitte entsprechenden Post als Lösung markieren damit andere User davon profitieren können

 

Gruss

Volker Brunke
staatl. gepr. Bautechniker






AutoCAD2023 mit SOFiCAD2023 & REVIT 2023

Nachricht 16 von 17
Alfred.NESWADBA
als Antwort auf: prof.jfritz

Hi,

 

OT: beide DWG-Dateien enthalten Fehler (Befehl _AUDIT liefert einmal 65 und ein anderes mal 542 Fehler, getestet mit AutoCAD 2020.1)

 

20190909_133154_0001.png

 

- alfred -

------------------------------------------------------------------------------------
Alfred NESWADBA
Ingenieur Studio HOLLAUS ... www.hollaus.at ... blog.hollaus.at ... CDay 2024
------------------------------------------------------------------------------------
(not an Autodesk consultant)
Nachricht 17 von 17
prof.jfritz
als Antwort auf: Alfred.NESWADBA

Vielen Dank an alle, die geantwortet gaben!

Fazit ist demnach :

 

1. FALSCH war es, den Wblock über die Option ''DWG-Referenz einzufügen. Damit habe ich ihn ungewollt und unbemerkt zum ''xref'' gemacht. Als solches war er mit Ursprung nicht , wie beabsichtigt, auflösbar.

 

2. Um ihn dennoch aufzulösen ist der Befehl _bind einzugeben und das xref anzuwählen.

 

3.  Dadurch wird das xref zum Block und ist mit Ursprung wieder auflösbar.

4. Auflösbarkeit Ja/Nein ist dann auch über den Blockeditor durch ein Häkchen bei ''auflösen'' steuerbar.

 

5. RICHTIG wäre gewesen, den WBlock (DWG) über die Blockpalette einzufügen. D.h. nach ''Einfügen'' die Option ''Blockpalette'' zu wählen, dort den ensprechenden Block anzuklicken und einzufügen. Dann wäre er sofort mit Ursprung auflösbar gewesen, was letztlich das Ziel der ganzen Aktion war.

 

6. Falsch war meine Annahme, die Blockpalette würde nur zeichnungsinterne Blöcke anzeigen und keine, als Wblock  gebildeten Blöcke. Falsch also auch die Annahme, der Wblock müsste, wegen seiner Eigenschaft als eigenständige DWG, aus dem DWG-Verzeichnis heraus gewählt werden.

 

Ist diese Zusammenfassung so richtig?

 

Freundliche Grüße

 

J. Fritz

 

 

Sie finden nicht, was Sie suchen? Fragen Sie die Community oder teilen Sie Ihr Wissen mit anderen.

In Foren veröffentlichen  

Autodesk Design & Make Report