Community
AutoCAD Produktfamilie - Deutsch
Das Forum für alle Fragen zu AutoCAD, LT, Architecture, Electrical, Map 3D, Mechanical, MEP, Plant 3D, Raster Design, Web App, sowie Autodesk Civil 3D und Advance Steel.
abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Civil3D_3D-Fläche auf DGM-Höhen bringen

9 ANTWORTEN 9
GELÖST
Antworten
Nachricht 1 von 10
GrassCLV45
696 Aufrufe, 9 Antworten

Civil3D_3D-Fläche auf DGM-Höhen bringen

Guten Tag Liebe Community,

ich stelle mir die Frage ob es möglich ist eine 3D-Fläche in Civil auf DGM-Höhen zu bringen mit Hilfe von einem Befehl oder eine LISP-Datei oder ähnlichen.

Das Problem bei uns ist, dass wir eine Fahrbahnmarkierung als 3D-Fläche haben und diese für eine Präsentation in Infraworks auf die gepl. DGM-Straßenhöhe bringen wollen.

Falls es keinen einfachen Befehl für 3D-Flächen gibt, hat vielleicht jemand eine andere Lösung anzubieten wie man es am besten anstellt die Fahrbahnmarkierung in Infraworks darzustellen?

Bedanke mich im Voraus und freue mich auf eure Unterstützung.

lG Alex

9 ANTWORTEN 9
Nachricht 2 von 10
Alfred.NESWADBA
als Antwort auf: GrassCLV45

Hi,

 

wir haben eine AutoCAD Applikation für Bodenmarkierungen, und dort haben wir viel damit gespielt, um auch diese Markierungen nach Infraworks zu bekommen.

Es gibt zwei Arten, die recht annehmbar funktionieren, und das Erfreuliche dabei ... man braucht kein 3D.

 

Eines ist, einfach einen SHP Datensatz zu generieren, Polygone oder Linienzüge und diese werden dann in Infraworks auf die Oberfläche projiziert (da macht die 3D-Umrechnung Infraworks selbst).

 

Die andere Variante ist es, ein GeoTIFF zu erzeugen und dann wie ein Luftbild dazu zu laden, da spielt man zwar mit Transparenz in der Datei, aber letztlich übernimmt auch dort Infraworks die Projektion auf 3D.

 

In beiden Fällen ... ändert sich in AIW das Gelände, gehen die Bodenmarkierungen mit, das wäre über die 3D Flächenübergabe so nie (oder nur mit viel Aufwand) möglich.

 

- alfred -

------------------------------------------------------------------------------------
Alfred NESWADBA
Ingenieur Studio HOLLAUS ... www.hollaus.at ... blog.hollaus.at ... CDay 2024
------------------------------------------------------------------------------------
(not an Autodesk consultant)
Nachricht 3 von 10
GrassCLV45
als Antwort auf: Alfred.NESWADBA

Hi @Alfred.NESWADBA,

danke für deine schnelle Antwort.

Im Grunde machen wir das auch so wenn wir eine DGM-Planung nach Infraworks holen.

Der Kollege hat es aber diesmal etwas anders gemacht.

Für einen Entwurfsplanung hatte er aus dem 3D-Profilkörper ein Volumenkörper generiert und diesen auch nach Infraworks geholt.

Deswegen wollten wir die Markierung(3D-Fläche) im Vorfeld auf die richtige Höhe bringen.

Gruß Alex

 

 

Nachricht 4 von 10
Alfred.NESWADBA
als Antwort auf: GrassCLV45

Hi,

 

ok, 3D-Fläche nach oben projizieren geht nicht (zumindest nicht ohne Programmierung).

Aber eine Polylinie kann man zu einer Elementkante umwandeln, bei dieser Umwandlung auf DGM-Niveau projizieren und mittels _EXPLODE zu einer 3D-Polylinie zurückbauen. Aber selbst das hilft nicht, denn hat das Urgelände in der Mitte dieser Polylinie einen Spitz nach oben, würde die Triangulierung der 3D-Polylinie erst wieder unter dem DGM liegen.

 

>> Für einen Entwurfsplanung hatte er aus dem 3D-Profilkörper

>> ein Volumenkörper generiert und diesen auch nach Infraworks

>> geholt. Deswegen wollten wir die Markierung(3D-Fläche)

Diesen Workflow verstehe ich nicht. Wenn es schon ein Volumenkörper ist, von welcher "3D-Fläche" sprechen wir dann? Ist ja keine Fläche mehr.

Wenn dieser Volumenkörper nicht schon der DGM-Oberfläche entlang (aufliegend) erzeugt wurde, und ich nehme damit an, eben ist mit einer Höhe, dann kann man diesen auf schrägen Oberflächen wiederum gar nicht brauchen, sonst ist ein Teil über dem DGM, der andere darunter...

 

...oder ich verstehe etwas an dem Workflow noch nicht?

 

- alfred -

------------------------------------------------------------------------------------
Alfred NESWADBA
Ingenieur Studio HOLLAUS ... www.hollaus.at ... blog.hollaus.at ... CDay 2024
------------------------------------------------------------------------------------
(not an Autodesk consultant)
Nachricht 5 von 10
GrassCLV45
als Antwort auf: Alfred.NESWADBA

Hi,

 

 

ok, 3D-Fläche nach oben projizieren geht nicht (zumindest nicht ohne Programmierung).

Aber eine Polylinie kann man zu einer Elementkante umwandeln, bei dieser Umwandlung auf DGM-Niveau projizieren und mittels _EXPLODE zu einer 3D-Polylinie zurückbauen. Aber selbst das hilft nicht, denn hat das Urgelände in der Mitte dieser Polylinie einen Spitz nach oben, würde die Triangulierung der 3D-Polylinie erst wieder unter dem DGM liegen.

 

Das ist ein guter Ansatz, leider bekomme ich aus dem später erstellten 3D-Polylinien kein Volumen-Körper herraus.

 

Diesen Workflow verstehe ich nicht. Wenn es schon ein Volumenkörper ist, von welcher "3D-Fläche" sprechen wir dann? Ist ja keine Fläche mehr.

Wenn dieser Volumenkörper nicht schon der DGM-Oberfläche entlang (aufliegend) erzeugt wurde, und ich nehme damit an, eben ist mit einer Höhe, dann kann man diesen auf schrägen Oberflächen wiederum gar nicht brauchen, sonst ist ein Teil über dem DGM, der andere darunter...

 

Tut mir Leid ich habe mit dem Kollegen nochmal gesprochen und mir den Ablauf nochmal sagen lassen.

Er erstellt er ein Volumenkörper aus dem gepl. 3D-Profielkörper, diesen holt er in Infraworks rein.

Mit Hilfe von Vestra erstellt er die Fahrbahnmarkierung. Diese ist auf Höhe Null und wird beim Export nach Civil zu einer 3D-Fläche (auf Höhe Null) und die daraus entstandenen Fahrbahnmarkierungen (3D-Flächen) möchte er auf DGM-Höhe bringen!

 

wir haben eine AutoCAD Applikation für Bodenmarkierungen, und dort haben wir viel damit gespielt, um auch diese Markierungen nach Infraworks zu bekommen.

Es gibt zwei Arten, die recht annehmbar funktionieren, und das Erfreuliche dabei ... man braucht kein 3D.

 Eines ist, einfach einen SHP Datensatz zu generieren, Polygone oder Linienzüge und diese werden dann in Infraworks auf die Oberfläche projiziert (da macht die 3D-Umrechnung Infraworks selbst).

 

Bei dem Workflor haben wir das Problem, dass im Brückenberich ein Loch ist und die Markierung aber über die Brücke hinweg gehen soll und nicht dem Gelände verlauf entlang.

Wie löst ihr das Problem im Brückenbereich?

 

Gruß ALex

 

 

 


 

Nachricht 6 von 10
Alfred.NESWADBA
als Antwort auf: GrassCLV45

Hi,

 

>> leider bekomme ich aus dem später erstellten 3D-Polylinien kein

>> Volumen-Körper herraus

Bitte vielleicht mal eine solche 3D-Poly zur Verfügung stellen.

 

>> Mit Hilfe von Vestra erstellt er die Fahrbahnmarkierung. Diese ist auf Höhe Null

>> und wird beim Export nach Civil zu einer 3D-Fläche (auf Höhe Null)

Da läuft aber was schief 😉

Aus welchem Grund sollte man (Vestra) eine 3D-Fläche erstellen, wenn diese dann nicht 3D ist. Da ist entweder die Funktion in Vestra falsch verwendet (kann ich nicht beurteilen, kann das Produkt nicht anwenden) oder man sollte dort hinterfragen, wo der Fehler liegt.

 

 >> Wie löst ihr das Problem im Brückenbereich?

Noch hat keiner unserer Anwender dieser Applikation die Frage gehabt, wohl da diese mehr aus dem Vermessungsbereich kommen (und keine neuen Brücken bauen).

 

- alfred -

------------------------------------------------------------------------------------
Alfred NESWADBA
Ingenieur Studio HOLLAUS ... www.hollaus.at ... blog.hollaus.at ... CDay 2024
------------------------------------------------------------------------------------
(not an Autodesk consultant)
Nachricht 7 von 10
GrassCLV45
als Antwort auf: Alfred.NESWADBA

Hi @Alfred.NESWADBA,

 

>> leider bekomme ich aus dem später erstellten 3D-Polylinien kein

>> Volumen-Körper herraus

Bitte vielleicht mal eine solche 3D-Poly zur Verfügung stellen.

Die 3D-Poly habe ich so erstellt wie du es beschrieben hattest,

Elementenkante auf Höhe-DGM bringen und anschließend sprengen.

Die daraus entstandene 3D-Poly Extrudieren. Das Ergebnis ist eine 3D-Fläche entlang der 3D-Poly.

Würde gerne was bereitstellen denke aber es ist eine Sackgasse und die Dateien waren alle nur temporär.

 

>> Mit Hilfe von Vestra erstellt er die Fahrbahnmarkierung. Diese ist auf Höhe Null

>> und wird beim Export nach Civil zu einer 3D-Fläche (auf Höhe Null)

Da läuft aber was schief 😉

Aus welchem Grund sollte man (Vestra) eine 3D-Fläche erstellen, wenn diese dann nicht 3D ist. Da ist entweder die Funktion in Vestra falsch verwendet (kann ich nicht beurteilen, kann das Produkt nicht anwenden) oder man sollte dort hinterfragen, wo der Fehler liegt.

 

Das Problem bei Vestra nach Aussage vom Kollegen ist,

dass man zwar die Markierung auf die DGM-Höhe bringen kann man allerdings nicht alles an Markierung erstellen kann. (nur Leitführende Fahrbahnmarkierung, Keine Symbole etc.)

Der Aufwand ist wohl auch sehr groß.

 

Ich hätte zwar noch ein paar  Ideen wie ich an mein Ziel komme, leider sind sie alle viel zu aufwändig und würden sich aus dem Grund einfach nicht Lohnen!

 

Vielleich komme ich in Zukunft auf eine bessere Idee (mit Dynamo oder so), würde mich dann hier nochmal melden.

 

Vielen Dank aber für die Hilfe

Gruß Alex

 

 

 

 



 

Nachricht 8 von 10
Thomas_Stuehle
als Antwort auf: GrassCLV45

Hallo @GrassCLV45,

 

ich habe nochmal mit den Civil Kollegen gesprochen. 

Für den von Dir beschriebenen workflow gibt es, wie von @Alfred.NESWADBA beschrieben, keine Lösung ohne LISP Programmierung. 

Daher würde ich Dir empfehlen die Schritte vom Alfred durchzuführen um das gewünschte Ergebnis zu erhalten.

 

Wenn dies Deine Frage beantwortet, auch wenn es keine direkte Lösung für Deinen workflow ist, klick bitte auf den Button "Als Lösung akzeptieren" und markiere den Beitrag, der geholfen hat, als Lösung damit andere Nutzer auch davon profitieren.

 

Beste Grüße,

Thomas

-----------------------------
You found a post helpful? Then feel free to give likes to these posts!
Your question got successfully answered? Then just click on the 'Mark as solution' button.


Thomas Stühle
Technical Support Specialist
Nachricht 9 von 10
AnnikaH08
als Antwort auf: Alfred.NESWADBA

Hi @Alfred.NESWADBA , 

 

ich arbeite noch nicht lange mit Civil 3D und möchte eine geschlossene Polylinie auf mein DGM projizieren und weiter zu einer 3D-Fläche extrudieren. Das scheint hier die richtige Lösung zu sein, finde aber die entsprechenden Befehle nicht. Gibt es einen detaillierten Ablauf für die Befehle: 

 

Polylinie zu Elementkante umwandeln > Projektion auf das DGM > Zurückführung zur 3D-Polylinie > Extrudieren der 3D-Polylinie zu 3D-Objekt. 

 

Für Ihre Unterstützung bin ich sehr dankbar. 

 

Viele Grüße 

Annika 

Nachricht 10 von 10
AnnikaH08
als Antwort auf: AnnikaH08

Noch als Zusatz: 

 

Ich habe das gleiche Problem, dass ich aus der erstellen 3D-Polylinie keinen 3D-Volumenkörper erstellen kann. 

Sie finden nicht, was Sie suchen? Fragen Sie die Community oder teilen Sie Ihr Wissen mit anderen.

In Foren veröffentlichen  

Autodesk Design & Make Report