Community
AutoCAD Produktfamilie - Deutsch
Das Forum für alle Fragen zu AutoCAD, LT, Architecture, Electrical, Map 3D, Mechanical, MEP, Plant 3D, Raster Design, Web App, sowie Autodesk Civil 3D und Advance Steel.
abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Block-Text mit Beschriftung und Sichbarkeitsstatus

3 ANTWORTEN 3
GELÖST
Antworten
Nachricht 1 von 4
Zeiträuber
334 Aufrufe, 3 Antworten

Block-Text mit Beschriftung und Sichbarkeitsstatus

Beigefügtes Block-Symbol hat einen Text mit "Beschriftung" und "Sichtbarkeitsstatus" erhalten.

Text lässt sich nicht über Sichtbarkeitsstaus ausblenden.

Im geöffneten Blockeditor funktioniert die Ausblendung des Textes, im geschlossenen nicht.

 

was hab ich da was vergessen einzustellen um den Text im Modellbereich ausblenden zu können

3 ANTWORTEN 3
Nachricht 2 von 4
mknx
als Antwort auf: Zeiträuber

Ich hab mir die DWG mal angeschaut... und festgestellt, das wenn man im Blockeditor die Position für das Attribut in dessen Eigenschaften sperrt (Position sperren=Ja), und im nach beenden des Editors ein ATTSYNC für den Block ausführt, dann lässt sich das Attribut über den Sichtbarkeitsstatus ein- und ausblenden. Dafür aber nicht mehr verschieben.

Man kann aber einen Punkt-Parameter mit einer Verschiebeaktion für das Attribut hinzufügen. Über den lässt sich das Attribut dann dennoch verschieben. Vorteil: Die Position bleibt dann auch bei einem ATTSYNC erhalten.

Ich hab das mit AutoCAD Architecture 2021 getestet... ich hänge die Testzeichnung mit dem korrigierten Block mal an.

 

Markus

 

Nachricht 3 von 4
Zeiträuber
als Antwort auf: mknx

Hallo Markus,

 

ich danke Dir für deine Mühe.

Ich habe auch rumexperimentiert und festgestellt: - wenn der Text in „mehrzeilig“ festgelegt wird, lässt sich der Text nicht über den Sichbarkeitsstatus ausblenden. Stattdessen wurde bei dem Text ein Fangpunkt sichtbar, mit dem ich den Text Lage- und leserichtig um das Symbol rumkreisenl konnte. Das war eine tolle Funktion. (ohne Parameter "drehen")

Bei einem Einzeiligen Text funktionierte das Rumkreiseln nicht. Sowas verstehe ich nicht. Nach „bereinigen“ der Zeichnung war alles anders.

Ich habe das Symbol aus meiner eigentlichen Arbeit in diese Zeichnung isoliert und einen anderen Blocknamen gegeben. Alle gewünschten Funktionen wurden erfüllt und da kommt bei mir die Frage hoch:

Wenn ich in einer Zeichnung den Block verändere (- z.B. weil es die Anwendung einfacher macht-) dann gehe ich davon aus dass die Funktionen übernommen werden und ich nicht einen „neuen“ Block erstellen muss um diese Funktionen zu erhalten. Es ist einfach nur lästig, hunderte von Symbolen auszutauschen, nur weil man zu blöd ist.

Nun bin ich fälschlicher weise davon ausgegangen, dass die Mentoren hier im Forum Erfahrungen mit sowas haben, denn ich glaube, dass ich nicht der Einzige bin, der solch eine Funktion benutzt und ich gehe davon aus das Autodesk bei der Programmierung die Funktionen testen und korrigieren. Also kann es eigentlich nur an meiner Doofheit und Unwissenheit liegen, dass ich es nicht hinbekomme. Oder aber … es ist tatsächlich eine „Funktionsstörung“, die in der Programmierung behoben werden kann/soll/müsste die bisher noch nicht erkannt wurde.

Die Mentoren geben sich wirklich alle Mühe zu helfen wo zu helfen ist, aber bei Ungeduld und Doofheit wäre es mir auch zu lästig.

Die Verwendung des Parameters „Drehung“ des Textes ist mir bekannt und habe es auch angewendet.

Zusammengefasst:   es funktioniert nun, wie ich es mir gewünscht habe … warum auch immer …

Vielen Dank noch mal …

Nachricht 4 von 4
cadffm
als Antwort auf: Zeiträuber

Hi,

 

auf die Gefahr hin zu langweilen und zu (v)erschrecken:

 

>>"Ich habe auch rumexperimentiert und festgestellt: - wenn der Text in „mehrzeilig“ festgelegt wird, lässt sich der Text nicht über den Sichbarkeitsstatus ausblenden."

Doch, das hat nur was mit dem "Position sperren" ja/nein zutun.

 

 

>>"Stattdessen wurde bei dem Text ein Fangpunkt sichtbar, mit dem ich den Text Lage- und leserichtig um das Symbol rumkreisenl konnte."

Was meinst du? Einen Griff hat ein einzeiliges Attribut ebenso!?

 

>>"Das war eine tolle Funktion. (ohne Parameter "drehen")"

>>"Bei einem Einzeiligen Text funktionierte das Rumkreiseln nicht. Sowas verstehe ich nicht."

Das klingt hochinteressant, mir fällt dazu NICHTS ein, wenn du nicht die allgemeine Griff-Funktion ,meinst die es "immer gibt".

Vielleicht bringst du uns mal ein Beispiel in DWG und Video-Form zum ansehen und nachvollziehen?

 

 

>>"Nach „bereinigen“ der Zeichnung war alles anders."

Falls du den Befehl BEREINIG meinst, dann kann das eigentlich nicht sein, sollte etwas anderes gemeint gewesen sein, Schwamm drüber.

 

 

>>"Wenn ich in einer Zeichnung den Block verändere (- z.B. weil es die Anwendung einfacher macht-) dann gehe ich davon aus dass die Funktionen übernommen werden und ich nicht einen „neuen“ Block erstellen muss um diese Funktionen zu erhalten. Es ist einfach nur lästig, hunderte von Symbolen auszutauschen"

 

Hier muss man zunächst unterscheiden wovon du sprichst:

a) Änderung, Ergänzung, Löschung bezüglich der Attributdefinitionen ganz im Speziellen.

b) Einfache Geometrieänderungen anderer Objekte, sagen wir mal "Statische Blöcke"

c) Änderungen mit Bezug auf dynamischen Parameter, also sagen wir einfach grob: Dynamische Blöcke

 

Im Punkt a) Hast du wohl einfach etwas Schulungsbedarf, Punkt b) wird nie ein Thema sein, ab Punkt c) wird es schwierig.

Leider hast du gerade kein simples Beispiel, Bei dir geht es um Attribute, erschwerend gar mehrzeilige Attribute

und das in einem dynamischen Block (bei dem dazu die Attribute auch noch dynamisch beeinflusst werden)

Ein undankbares Beispiel - Macht das Erklären nicht leichter 😉

 

>>"Nun bin ich fälschlicher weise davon ausgegangen, dass die Mentoren hier im Forum Erfahrungen mit sowas haben,"

Warum fälschlich, hat irgendwer gesagt dass es keine wüsste?

Unmengen, das wissen Viele aus dem effeff und blind ohne das Programm,

mit dem Programm vor der Nase wissen es gar sehr viel. Ob "Mentor" oder nicht,

bis auf wenige AutoDESK-Mitarbeiter sind wir hier alle nur Anwender und einige von uns

Fragen mehr, andere Antworten mehr.

 

>>"denn ich glaube, dass ich nicht der Einzige bin, der solch eine Funktion benutzt"

Es ist zwar eindeutig ein Fortgeschrittenen/Profi Thema, aber ja - das ist weit verbreitet im Einsatz.

 

 

>>"und ich gehe davon aus das Autodesk bei der Programmierung die Funktionen testen und korrigieren."

Wie bei allen Programm anderer Hersteller frage ich mich dies ab und an auch, lach.

Aber sehr häufig sind die von mir in Frage gestellten Punkte genau so "absichtlich" programmiert worden.

 

>>"Also kann es eigentlich nur an meiner Doofheit und Unwissenheit liegen, dass ich es nicht hinbekomme."

So schätze ich das aktuelle ein (es wurden ja viele Punkte angesprochen, zumind. sehe ich dies so mit meinem Hintergrundwissen&Glaskugel)

 

 

>>"Oder aber … es ist tatsächlich eine „Funktionsstörung“,"

Darauf würde ich antwort mit: AUCH! und einen Aber!

 

>>"die in der Programmierung behoben werden kann/soll/müsste die bisher noch nicht erkannt wurde."

Alle von dir angesprochenen Punkte sind ganz sicher bekannt und werden nicht als Fehler angesehen,

weiter unten dazu mehr.

 

>>"Die Mentoren geben sich wirklich alle Mühe zu helfen wo zu helfen ist,"

Das nehme ich jetzt mal persönlich und sage DANKE DAFÜR!

 

>>"Die Verwendung des Parameters „Drehung“ des Textes ist mir bekannt und habe es auch angewendet.

Zusammengefasst: es funktioniert nun, wie ich es mir gewünscht habe"

>>"… warum auch immer …"

 

- - -

 

Zunächst mal das ganz korrekte und einfach zu erklärende: Blöcke, Attributdefinitionen, Blockreferenzen, Attribute

Allgemein:

Blöcke sind nicht grafische-Objekte, wie auch ein Stil oder ein Layer, einfach ein benanntes "Objekt" - Für Programmierer sind alles "Objekte".

 

Ein Block kann einfache Geometrie enthalten (Kreis,Linie,Text), dynamische Parameter, und Attributdefinitionen.

Attributdefinitionen mit der Eigenschaft KONSTANT=ja sind im Grunde wie einfach einfache TEXT oder MTEXT Objekte

anzusehen - Diese werden also ebenfalls wie ein normaler Text angezeigt.

Einziger Unterschied ist: Einige Funktionen lesen den konstanten Attributwert beim Export mit aus.

Fügt man eine Blockreferenz in der Zeichnung ein, so hat diese Eigenschaften wie XYZ-Position, XYZ-Skalierung, drehung usw.

eine Blockreferenz zeigt den Inhalt eines Blockes an, die Darstellung kann dabei durch seine Eigenschaften beeinflusst werden.

Ein Block der einen 1x1x1 Würfel enthält, eine Blockreferenz mit Skalierung X=1,Y=2, Z=3 zeigt einn Quader mit 1x2x3 Einheiten Abmessung an.

Mögliche dynamischer Parameter/Aktionen werden nicht dargestellt, auch keine Attributdefinitionen für variable Attribute (konstant=nein),

diese dienen nur als Vorlage für Attribut welche neuen Blockreferenzen des Blockes angehängt werden.

Attributdefinition und Attribute haben nach dieser Nanosekunde eigentlich NICHTS mehr miteinander zutun!

 

Die einfachen Geometrieobjekte sind nur einmal in der Datei gespeichert und werden durch jede Blockreferenz dargestellt,

die Attribute sind aber Objekte an den Blockreferenzen, unabhängig untereinander, unabhängig vom Block.

Dewegen greifen deine dynamischen Aktionen nicht, diese greifen nur die Attributdefinitionen im Block zu,

das was du ändern möchtest sind aber Attribute an deinen Blockreferenzen..*

Um die Attributierung der Blockreferenzen gemäß der aktuellen Blockdefinition zu ändern,

zum Beispiel weil man den Layer einer Attributdefinition geändert hat und dies auch für die Attribute wünscht,

nutzt man den Befehl ATTSYNC   [F1]

Gibt es in der aktuellen Blockdefinition weiterhin eine Attributdefinition mit derselben Bezeichnung wie die Attribute an den Blockreferenzen,

so werden nur die Eigenschaften, außer dem Attributwert, aktualisiert.

Gibt es keine dazu passende Attributdefinition im Block, so werden konsequenterweise auch die Attribute der Blockreferenzen gelöscht von Attsync.

Gibt es eine Attributdefinition zu der es an einer Blockreferenz kein Attribut gibt, so wird dieses ergänzt.

 

AUSNAHME: Gibt man einer Attributdefinition die Eigenschaft Position sperren = ja,

damit wird dem User unterbunden den Attribut-Griff zum verändern der Postion zu nutzen

und zugleich  erlaubt es die Position über die dynamischen Parameter/Aktionen des Blockes* zu steuern.

 

*Daran denken, es ist eine veränderte Kopie deines Blockes, deswegen kann es überhaupt funktioneren.

 

Dein Blockname ist "123", die dynamisch veränderten Blockreferenzen referenzieren auf dynamisch veränderte Abwandlungen/Varianten mit den schönen Namen "*Unnn".

Das kannst du gern auch mal mit den Befehl LISTE oder ATTOUT testen

 

 

Ab "dynamischer Block" wird das ganze für mich zu schwer (aufwändig) dir zu erklären, aber ich versuche es grob:

Für jedes mal "am dynamischen Griff oder Wert ändern" erstellt Autocad eine Kopie deines Blockes,

die Blockreferenz referenziert dann auf diese Kopie - dir wird aber weiterhin der erwartete Blockname angezeigt.

 

Bei Änderungen von dynamischen Blöcken ist äußerste Vorsicht geboten, im Grunde sollte man sagen: Lass es!

Wer unbedingt nachträgliche Änderungen benötigt und den Block schon häufig eingesetzt hat, der sollte sich Zeit beim testen lassen

(Tests wie sich die Neudefinition des Blockes auf die bestehenden, dynamisch veränderten, Varianten auswirkt.

am besten: Erst 100% fertig stellen und viel testen, erst dann verwenden.

 

Deinen Änderungen kann das Programm schlecht folgen und in einigen Fällen ist es auch technisch unmöglich,

zumindest nicht ohne zutun des Users und so eine Schnittstelle gibt es nicht.

Man kann sich sehr leicht durch nachträgliche Änderung eines dyn.Blockes alle Daten verhunzen

und das Tückische ist:  Es fällt nicht unbedingt direkt auf.

 

Beispiel Block zum Verständnis des System-Aufbaus und einem klaren "Problemfall":

Man hat eine Linien, ein Ende wird über eine Strecken-Aktion eines LinearParameter gestreckt.

Du hast 5 Blockreferenzen mit 5 unterschiedlichen Linienlängen

Du editierst den Block: Löscht den Linear-Parameter und erzeugt einen neuen+ die Parameter Aktion.

Selbst wenn du gleiche Namen verwendest, in dem Moment des Löschens hast du die Verbindung gekappt!

Deine Blockreferenzen werden in diesem Fall zurückgesetzt.

 

Viel schwieriger zu erfassen sind dann Änderungen an Objekten welche mit anderen Objekte zusammenhängen,

aber da würde ich jetzt mit (be)schreiben nicht hinterher kommen.

 

 

Was sage ich ungefragt noch:

-Dein Sichtbarkeitsstatus "Sichtbarkeitsstatus0" ist ein sehr unschöner Name, dies würde ich noch umbenennen,

-der Sichtbarkeitsparameter ist auch nicht gerade nett deklariert - "Sichtbarkeit1"

-Auch wenn du einen Basispunktparameter verwendest, so würde ich die Blöcke dennoch nahe dem eigentlichen Baaispunkt (0,0,0) erstellen, in deinem Fall ist der Basispunktparameter damit auch obolet - du machst ja nichts damit?

-Assoziative Schraffuren im statischen Teil eines Blockes? Schlechte Idee, besser ist es die Assoziation aufzuheben wenn der Block "fertig" ist.

Bei assoz.Schraffuren ist es ja nach Blockreferenz-Eigenschaften möglich dass die Schraffur probleme hat die passende Umgrenzung zu finden, daher der Tip darauf zu verzichten / aber erst wenn man wirklich fertig ist mit dem Block erstellen.

- Splines? Wann immer es nicht zwingend notwendig ist eine Spline zu verwenden, verwende andere Objekte.

 Hier bieten sich Polylinien mit Bogensegmenten an.

 <die Erklärung zu Splines lasse ich, 1. kann ich es schlecht, außer meine Erfahrung aufzeigen, 2. keine Zeit dafür>

 

 

 

 

 

- Sebastian -

Sie finden nicht, was Sie suchen? Fragen Sie die Community oder teilen Sie Ihr Wissen mit anderen.

In Foren veröffentlichen