Community
AutoCAD Produktfamilie - Deutsch
Das Forum für alle Fragen zu AutoCAD, LT, Architecture, Electrical, Map 3D, Mechanical, MEP, Plant 3D, Raster Design, Web App, sowie Autodesk Civil 3D und Advance Steel.
abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

AutoCAD2019 - Ausgabepapierformat und angezeigtes Layout stimmen nicht überein

6 ANTWORTEN 6
GELÖST
Antworten
Nachricht 1 von 7
power08
819 Aufrufe, 6 Antworten

AutoCAD2019 - Ausgabepapierformat und angezeigtes Layout stimmen nicht überein

Moin,

 

Okay hier mal so mein Problem: Ich möchte eine technische Zeichnung auf einem DIN A3 Blatt plotten. Wenn ich dazu in einer neuen Zeichnung in das Layout Fenster gehe und den Seiteneinrichtungsmanager öffne, kann ich ja das Papierformat und dergleichen festlegen. Wie kann ich aber im Layoutfenster den Arbeitsbereich auf DIN A3 umstellen? Ich habe dazu ein Foto gemacht, damit klar ist, welche Ansicht ich meine. (Grün umrandet) Wenn ich alle Werte im Seiteneinrichtungsmanager eingegeben habe, habe ich trotzdem hinterher einen "Arbeitsbereich" von mehreren 10.000mm in jede Richtung.  Ich kann mir ja schon fast denken, dass das eine nichts mit dem anderen zu tun hat, aber wo kann man die Ansicht umstellen?  

Ich habe damals von der Schule aus eine Vorlage bekommen, die allerdings im Format A1 ist. Selbst wenn ich alle Einstellungen identisch mache (nur halt in A3) funktioniert es nicht. Ich habe dieses Problem schon seit Jahren, auch wenn ich mir bisher immer irgendwie helfen konnte, will ich endlich verstehen, woran es denn hakt. Die automatische Hilfe (F1) bringt mir keine Erkenntnis und auch in der Forumssuche verkompliziere ich irgendwie mein Problem gedanklich.. 

Papiermormat.PNG

(Seiteneinrichtungsmanager - unausgefüllt)

Weißes Fenster.PNG

(Der besagte "Arbeitsbereich") 

Tags (1)
6 ANTWORTEN 6
Nachricht 2 von 7
cadffm
als Antwort auf: power08

Hi,

 

ich teile meine Antwort mal in zwei Teile auf, denn das passt gut zu deinem Text:

 

Hi,

>>"in das Layout Fenster gehe"
Du meinst in den Papierbereich / in eine Layout.
"in das Layout Fenster" könnte man falsch verstehen.

 

>>"Wie kann ich aber im Layoutfenster den Arbeitsbereich auf DIN A3 umstellen?"
Es gibt keinen Format-bezogenen "Arbeitsbereich", was auch immer du meinst: Das ist DEIN Job!


>>"(Der besagte "Arbeitsbereich") "
AHHH, das erklärt, aber verwirrt zugleich viel mehr, lach.

Was man sieht ist ein Ansichtsfenster (durch dieses kannst du einen Bereich des Modell anzeigen lassen).

Das Weisse ist eine optische Hilfsdarstellung welche auch deaktiviert werden könnte,
es versucht dir darzustellen wie dein gewähltes Blattformat des gewählten Druckers
entsprechend deiner restlichen Seiteneinrichtung aussehen würde (Größe/Position).
In 99% der Fälle passt das auich sehr gut, unfehlbar ist es aber nicht.
Spätestens nach dem drucken mit der Seiteneinrichtung sollte es aber passen.

Die gestrichelte Linie, ebenfalls nur ein optisches Hilftmittel für den User, auch optimal,
ist der "Druckbare Bereich" oder anders herum gedacht, der nicht-druckbare Rand,
welche in dem von dir gewählten Blattformat des gewählten Druckers definiert wurde.


Was jetzt bei deiner Beschreibung verwirrt (falls ich alles richtig interpretierte):
Genau mit deiner Seiteneinrichtung für das Layout beeinflusst du auch direkt die
Darstellung der (optionalen) Hilfsmittel "Papier hintergrund anzeigen" und "Druckbaren Bereich anzeigen"
[Befehl: OPTIONEN | Anzeige | Layout-Elemente]

--

Also nochmal: Wechsel auf das Layout, starte SEITENEINR und [Ändern] -> stelle ein was du möchtest
und verlasse den Dialog mit [OK], [schließen]
Jetzt sollte dir die Anzeige im Layout entsprechend der Änderung angezeigt werden.

 

 

----------------

 

>>"Wenn ich alle Werte im Seiteneinrichtungsmanager eingegeben habe, habe ich trotzdem hinterher einen "Arbeitsbereich" von mehreren 10.000mm in jede Richtung."

Wenn du ein "DinA3" Format wählst und einen Plotmassstab von 1:1 (das Layout soll 1:1 gedruckt werden),

dann wird dir das weisse Blatt sich nicht 10000e Einheitenmm groß angezeigt werden, sondern nur so

ca. 420x297 Einheiten - Je nach gewähltem Drucker&Blattformat.

 

>>"Ich habe damals von der Schule aus eine Vorlage bekommen, die allerdings im Format A1 ist. Selbst wenn ich alle Einstellungen identisch mache (nur halt in A3) funktioniert es nicht. Ich habe dieses Problem schon seit Jahren,"

 

An dieser Stelle sollte man aufhören, Jahre?

Das Drucken gehört ja an und für sich zu den Basics wenn es um die Anwndung des Programmes geht,

Basic meint hier nicht "das leichteste", aber wohl eines der grundlegendsten Dinge.

Ich befürchte auch schon zu wissen wo die Reise hingeht, aber wenn ich schon nicht bezahlt werde,

dann möchte ich wenigstens nicht unnötig Raten müssen.

Also bitte: Stelle uns "deinen  Versuch" und die A1-Vorlage welche du gut findest zu Verfügung,

dann siehst man was du wirklich machst und auch was du toll findest.

 

>>"Die automatische Hilfe (F1) bringt mir keine Erkenntnis"

Es ist halt ein Nachschlagewerk, keine Schulung/Anweisung.

 

>>"und auch in der Forumssuche verkompliziere ich irgendwie mein Problem gedanklich.."

Das ist schlecht, denn die Sache ist schon ohnehin nicht einfach zu recherchieren.

Warum? Weil es 10 verschiedene Dinge gibt für die man sich entscheiden muss,

bzw. die es ggf. zu berücksichtigen gilt.

 

Am einfachsten wird es wenn du keine "Beschriftungsfunktion" genutzt hast,

kennst du diesen Begriff, ist bekannt was damit gemeint ist?

Ein Text kann die Eigenschaften Beschriftung =Ja haben, darüber spreche ich.

 

Ohne die Beschriftungfunktion,

im Modell in mm gezeichnet,

ist alles automatisch kein Problem.

Abweichend davon muss man sich aber mit den Sachen vertraut machen.

 

AutoCAD ist ein Allrounder, weswegen man damit ALLES machen kann,

aber es für NICHTS optimiert wurde!

 

Kannst du die Dateien deinem nächsten Post anhängen?

 

- Sebastian -
Nachricht 3 von 7
power08
als Antwort auf: cadffm

Moin.

 

Danke für deine Bemühungen, mit mir da Licht ins Dunkel zu bringen.. Es stimmt sicherlich, dass gerade Drucken zu den Basics gehört. Das erste und bis jetzt auch einzige Mal, dass ich eine technische Zeichnung anfertigen musste, war bei meinem Gesellenstück 2016. Wenn ich tatsächlich mal eine (stark vereinfachte) technische Zeichnung brauchte, dann habe ich mir das immer so im Papierbereich hingezogen und in A4 ausgedruckt. Hat einfach den Hintergrund, dass außer mir keiner was mit technischen Zeichnungen anfangen konnte. Also habe ich die Zeichnungen so gemacht, dass jeder was mit anfangen kann. WENN denn mal eine "nötig" war. Im Prinzip reichte es bisher immer aus, wenn man die Grundrisse + Ansichten mit LBH angegeben hat. Ich nutze ACad hauptsächlich für Schablonen oder Bauteile, die per Laser ausgeschnitten werden. Allerdings muss dafür i.d.R keine technische Zeichnung für angefertigt werden. Das Objekt modelliere ich in Acad in 3D und erstelle aus dem Modell meine Laservorlagen. 

Deswegen verursacht das Problem, um das es hier geht, vielleicht von außen betrachtet Kopfschütteln, da es sich um so grundlegende Sachen handelt. 

Mittlerweile studiere ich aber Architektur und spätestens jetzt komm ich nicht mehr drum herum, auch mal eine technische Zeichnung anzufertigen. Wir nutzen zum modellieren der Gebäude das hauseigene Autodesk Programm Revit. Revit ist an sich ja schon ein echt tolles Programm, aber für manche Sachen einfach zu umfangreich. 

 

Ich hänge dir im Anhang mal die Vorlage für die Din A1 Zeichnung an und meinen "besten Versuch" einer A3 - getreuen Ansicht.  

 

Ich habe nach deiner Antwort nochmal mein ACad auf den Kopf gestellt und glaube ich wurde fündig, wie ich mein Problem behoben bekomme. In der A1_Vorlage gibt es meines Wissens eine Beschriftungsvorlage. (Ich hoffe wir reden da nicht aneinander vorbei, da ich sonst vermutlich tatsächlich keine Ahnung habe) 

 

Kann ich meinem Seiteneinrichtungsmanager irgendwie mitteilen, dass er ungeachtet welcher Drucker ausgewählt ist, die gesamte Fläche (ohne die graue Strichlinie) zur Benutzung freigeben soll? Beispiel ich füge meiner A3 Zeichnung einen Rahmen inklusive Schriftfeld bei, wie es auch in der A1_Vorlage der Fall ist und exportiere jene Datei dann als PDF; Dann wird mir automatisch vom oberen und unteren Rand der nicht druckbare Bereich abgezogen.  Genau das soll verhindert werden. 

 

 

Nachricht 4 von 7
Volker.BRUNKE
als Antwort auf: power08

Hallo @power08 ,

Ich habe mir deine Seiteneinrichtung mal angeschaut,

und auch so angepasst das es A3 wird.

Was du in welchem Maßstab in den Fenstern allerdings sehen möchtest musst du enscheiden.

Fakt ist das nun in beiden Vorlagen die Papiergrösse auf DIN A3 gestellt ist.

 

Gruss

Volker Brunke
staatl. gepr. Bautechniker






AutoCAD2023 mit SOFiCAD2023 & REVIT 2023

Nachricht 5 von 7
cadffm
als Antwort auf: power08

Ich lese mir das gerne durch und antworte, aber gerade jetzt muss ich das etwas hinten anstellen.

 

Vorab: Deine A1 Datei ist genau das was ich als "leichtester Fall" annehme:

Im Modell in Millimeter gezeichnet, gedruckt wird aus dem Layout 1:1,

so ist alles easy.

ABER ACHTUNG! Das Ansichtsfenster im Layout ist FALSCH eingestellt,

markiere es und schau in die Eigenschaften [Strg]+[1]

Du wist einen Skalierfaktor (Benutzerspezifischer Faktor) von ca. 0.59 sehen,

was dann die Objekte des Modellbereiches natürlich viel zu klein anzeigt

und schon gar nicht in einem sinnigen Maßstab.

Der Text über dem Fenster sagt "Seitenansicht Maßstab 1:1" und wenn das

auf das Ansichtsfenster bezogen ist, dann ist es eindeutig FALSCH.

 

 

A3 Vorlage:

- Verlasse das Layout nie während du IN einem Ansichtsfenster bist, wechsel vorher in den Papierbereich.

- Du hast deine Seite nicht eingerichtet, warum? worüber reden wir denn hier!?

   Also: Datei öffnen, Befehl PBEREICH oder ein Klick in die Statuszeile auf [Modell],

   dann Befehl Seiteneinr, [Ändern],

   Drucker wählen (nimm einen Standard AutoCAD PDF Drucker),

  [wahlweise lässt du den Rest so, oder du änderst gem.meiner Favorisierten Einstellugn: den Plotbereich auf GRENZEN und stellst ZENTRIERT ein]

   Papierformat wählen und den Dialog über [OK][Schließen] verlassen

 

>> Ich habe auch gesehen dass du eine "benannte Seiteneinrichtung" erstellt hast,

    allerdings ebenso mit nicht nutzbaren Einstellungen. Benannte Seiteneinrichtungen

    sind ein SUPER Thema - aber zuerst sollte man natürlich eine Seiteneinrichtung

    ordentlich setzen können, erst dann macht es Sinn diese unter einem Namen abzuspeichern in der Datei.

 

-

 

Da die A3 Vorlage nun sogar besser wie die A1 Vorlage war (du hast wenigstens einen sauberen Maßstab 1:10 eingestellt gehabt),

Was willst du und wo ist das Problem?

 

1. Seiteneinrichtung einstellen

2. Ansichtsfenster einstellen

3. Drucken

 

Deine Deckungsgleiche Polylinie im Papierbereich erscheint mit wenig sinnvoll,

in der von mir überarbeiteten Version deines A3 habe ich diese gelöscht.

 

 

- Sebastian -
Nachricht 6 von 7
power08
als Antwort auf: cadffm

Din Größe ist in der folgenden Datei erstmal unwichtig, deswegen habe ich eine neue Test Vorlage nach deinen Ansagen in A2 gemacht. Sollte jetzt eigentlich korrekt sein, den Einstellungen nach..

Nachricht 7 von 7
cadffm
als Antwort auf: power08

Ich öffne die Datei,

das aktuelle Layout (A2_Vorlage_Test) hat einen sinnvollen Namen - Gut

 

starte den Befehl Seiteneinr (ich ignoriere zunächst die benannte Seiteneinrichtung und klicke auf [Ändern..]

um die aktuelle Seiteneinrichtung (*A2_Vorlage_Test*) des Layouts zu prüfen.

 

Als Drucker ein ACAD-Standard PDF-Treiber, finde ich gut.

 

Blattformat, das ISO full bleed A2 des Druckers, finde ich gut (also ein A2 format)

(die Wahl welche Blattformat genau man wählen sollte wäre ein eigenes Kapitel da es von zukünftigen Workflows und Hardware/Treiber abhängen kann)

 

Plotbereich: Layout, darüber kann man viel diskutieren, muss es aber nicht.

(Fragt mich jemand: Was nutzen ohne viel zu lernen und möglichst viel Ärger zu vermeiden, dann wäre meine Antwort:

Nutze Plotbereich GRENZEN und halte deinen Papierbereich immer schön sauber,

also nichts außerhalb deines "Zeichnungsrahmens" zeichnen/platzieren.)

 

Plotmaßstab: 1:1, finde ich gut.

(Man richtet sich das Layout (in Millimeter gezeichnet) ein wie benötigt und druckt dieses dann 1:1)

 

Die anderen Optionen wie Plotstiltabelle lasse ich mal bei Seite, es geht dir ja um die Größe/Maßstab.

 

Seiteneinrichtung = sauber!

 

Ich verlasse den Dialog und schau in die Eigenschaften des Ansichtfensters:

Benutzerspezifischer Faktor ist 1.0 - Gut.

 

--

 

Gratuliere, das Ansichtsfenster und die Seiteneinrichtung des Layouts ist perfekt eingestellt

zum Drucken von Modell-Geometrie in Millimetern, mit der Ausgabe in 1:1.

 

Alles richtig 😀

 

- Sebastian -

Sie finden nicht, was Sie suchen? Fragen Sie die Community oder teilen Sie Ihr Wissen mit anderen.

In Foren veröffentlichen  

Autodesk Design & Make Report