Community
AutoCAD Produktfamilie - Deutsch
Das Forum für alle Fragen zu AutoCAD, LT, Architecture, Electrical, Map 3D, Mechanical, MEP, Plant 3D, Raster Design, Web App, sowie Autodesk Civil 3D und Advance Steel.
abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

AutoCAD trotz guter Hardware zu langsam.

2 ANTWORTEN 2
Antworten
Nachricht 1 von 3
miro3B5ZV
285 Aufrufe, 2 Antworten

AutoCAD trotz guter Hardware zu langsam.

Hallo Liebe Community,

 

ich bin leider etwas am verzweifeln und mit meinem Latein am Ende. 
Ich habe meinen PC aufgerüstet damit er für AutoCAD tauglich ist. Folgende Komponenten sind verbaut: 

Grafikkarte: Quadro p2200

CPU: i512600 kf

ssd: 840 EVO 120 Gb

Festplatte: ST2000M001-1CH164

Mainboard: Pro H610M-C

RAM: 16Gb Samsung ddr5 

Netzteil: BeQuit 500W

 

 

Trotzdem bekommt der PC Anwendungen mit klicken und ziehen nicht hin, für bspw. einen Filterboden. Der PC lädt sich tot, bis man die Anwendung abbricht. Wenn jemand eine Idee hätte und weiterhelfen könnte, wäre ich sehr dankbar. 

ich habe zudem zwei Festplatten. Die ssd habe ich von mdr zu gpd umgewandelt und die SATA Festplatte ist noch im mdr Format. Das System läuft auf UEFI. 

 

Beschriftungen (1)
2 ANTWORTEN 2
Nachricht 2 von 3
h_eger
als Antwort auf: miro3B5ZV

Hallo @miro3B5ZV ,

 

also mit 16GB Arbeitsspeicher ziehst Du keine Scheibe Wurst mehr vom Brot.

Mein PC aus 1996 hatte auch 16GB Arbeitsspeicher das war damals richtig gut.

Die Grafikkarte ist aus dem Jahr 2019, aktuell sind die RTX Karten von Nvidia.

Sie dir doch mal die Anforderung auf der Autodesk Webseite an das hilft weiter.

https://knowledge.autodesk.com/de/support/autocad/learn-explore/caas/sfdcarticles/sfdcarticles/DEU/S... 

-

If my reply was helpful, please give a "Kudo" or click the "Accept as Solution" button below (or both).

Hartmut Eger
Senior Engineer
Anlagenplanung + Elektotechnik
XING | LinkedIn

EESignature



Nachricht 3 von 3
cadffm
als Antwort auf: h_eger

Ob 8, 16 oder 128 ist doch Wurscht,

solange man nicht weniger hat wie benötigt und das kann man testen, ebenso die Auslastung der Grafikkarte.

Die CPU kann man auch überwachen, aber an der kannst du nichts effektiv ändern, da hast du schon ein Topmodell.

 

Ebenso allgemein: Programme und möglichst auch die Daten inkl. Supportordner  gehören (am besten) auf eine lokale SSD.

 

Aber zurück zum Fall @miro3B5ZV 

Was du als erstes benötigst, meiner Meinung nach,  ist ein Vergleich!

 

 

Neben dem Blick auf die Hardwareauslastung sollte man sicherstellen das alles "normal" läuft,

also Daten mit konkreter Vorgangsbeschreibung mit anderen Teilen.

 

Für einen Rundumschlag, also die beste Basis dafür:

 

Dazu gehört ein Etransmit-Paket der Datei inkl aller Referenzen wie DWG und Schriftarten etc.).

Plus: Ein Screencast in dem du selbst erst das Programm und dann die DWG öffnest und den Vorgang durchführt.

 

Wenn es niemand deutlich flotter zum laufen bekommt, dann sieht es schlecht aus, ansonsten fängt man an den Flaschenhals zu suchen.

 

Man kann auch anders vorgehen, aber vermutlich wirst du weniger Unterstützung bekommen weil das einfach keinen Spaß macht.

 

Stellst du so ein Paket zur Verfügung?

 

PS: Zu deiner Beschreibung fallen mir aktuell zwei Vorgänge ein, also welchen Vorgang meinst du genau?

Aktuell denke ich an das verändern von Volumenkörper.

- Sebastian -

Sie finden nicht, was Sie suchen? Fragen Sie die Community oder teilen Sie Ihr Wissen mit anderen.

In Foren veröffentlichen  

Autodesk Design & Make Report