Community
AutoCAD Produktfamilie - Deutsch
Das Forum für alle Fragen zu AutoCAD, LT, Architecture, Electrical, Map 3D, Mechanical, MEP, Plant 3D, Raster Design, Web App, sowie Autodesk Civil 3D und Advance Steel.
abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

AutoCAD - PDF Export

12 ANTWORTEN 12
Antworten
Nachricht 1 von 13
andre.bermes
341 Aufrufe, 12 Antworten

AutoCAD - PDF Export

Kann mir einer sagen warum auf auf meinen PDF Exports die Linienstärken verschieden dargestellt werden?

12 ANTWORTEN 12
Nachricht 2 von 13
cadffm
als Antwort auf: andre.bermes

Servus,

aktuell könnte das wohl nur eine Person: Andre Bermes.

Diesem liegt die DWG vor, somit alle Objekteigenschaften,

Plot/Exporteinstellungen und das PDF-Ergebnis.

 

Für alle anderen ist das unmöglich.

 

Gruß Sebastian

 

TIP: Diese Daten den potentiellen Helfern bereitstellen, dazu noch die Angabe um welche Software es sich handelt.

Befehl: INFO

Hier stehen Produktnamen und Produktversionen (am besten einen Screenshot teilen).

 

Bei so einem Thema ist auch eine andere Sache sehr wichtig: WIE "ermittelst" du denn "unterschiedliche Linienstärken"?

Druckst du die PDF und schaust auf das Papier, oder sprichst du von einer vielleicht zufällig passenden oder auch mal nicht passenden Darstellung von PDF Dateien in irgendeinem (welchen?) PDF-Viewer?

 

- Sebastian -
Nachricht 3 von 13
andre.bermes
als Antwort auf: cadffm

Ich habe das Problem, dass ich beim pdf export die PDF mit dem adope PDF öffne und mir manche lienienstärken schwächer angezeigt weden als andere trotz aller versuche diese im modellbereich auf eine Lienienstärke zu bekommen.

 

Nachricht 4 von 13
cadffm
als Antwort auf: andre.bermes

Da noch immer keine verwertbaren Fakten (=Daten) vorliegen, versuche ich es weiter mit meinem letzten Hinweis.

 

Dann versuche doch mal im PDF-Viewer deutlich weiter "weg" zu zoomen, oder deutlich näher heran.

An irgendeine Stelle wo sich zwei unterschiedlich dick dargestellte Linien in einem Bereich "treffen" oder zumindest zeitglich NAH anzeien lassen.

 

Wenn es weiterhin Unterschiedlich ist:

Mache kurz einen Screenshot von der Darstellung und dann DREHE die Ansicht.

Sind noch immer dieselben Linien zu Dick?

Sind es nur orthogonale oder keine orthogonalen Linien?

Haben alle die gleiche Farbe, oder ist diesbewzüglich eine Verteilung von dick/dünn auffällig?

 

Versuche mal einen anderen Viewer.

 

Und wenn du richtig gut Unterstützung möchstest:

DWG+PDF+Screenshots mit Kommentaren mit denen man schnell und eindeutig nachvollziehen kann

wo du hinschaust und um was es dir geht. SO schaffst du die beste Grundlage schnell und effizient Hilfe zu bekommen.

- Sebastian -
Nachricht 5 von 13
Volker.BRUNKE
als Antwort auf: andre.bermes

Hallo, @andre.bermes ,

 

könnest du uns bitte wie auch schon von @cadffm zumindest das PDF zur Verfügung stellen.

Und bitte zusätzlich ein Screenshot wie du das auf deinem System siehst.

Manchmal wird das PDF einfach vom Reader falsch interpretiert.

Mit welchem PDF-Plotter erstellst du deine PDF's?

 

Gruss

Volker Brunke
staatl. gepr. Bautechniker






AutoCAD2023 mit SOFiCAD2023 & REVIT 2023

Nachricht 6 von 13
cadffm
als Antwort auf: andre.bermes

Wenn ich raten müßte, dann geht es um Linienwinkel oder Farbe (oder eine Kombination)

und den PDF-Viewer, also eigentlich keine AutoCAD-Frage - Aber noch ist es nicht klar,

lassen wir uns überraschen.

 

Nur soviel: Diese Beschreibung kommt relativ häufig und da geht es halt zu 80% um

die Tücken der Technik (Geometriedaten und Hardware/Monitor, ab und an auch noch Software=Linesmoothing)

 

Nur in 20% der Fälle geht es um AutoCAD, wenn jemand wirklich falsche Linienstärken zugeordnet hat.

 

Aber ohne Fakten (=Dateien) ist das schwer zu beurteilen, wir haben ja noch nicht einmal den Versgleich zwischen Plotvoransicht und der Darstellung im PDF-Viewer, was durch Screenshots dokumentiert werden könnte.

- Sebastian -
Nachricht 7 von 13
andre.bermes
als Antwort auf: cadffm

Im anhang mal so meine Problemchen...danke für die unterstützung.

Nachricht 8 von 13
cadffm
als Antwort auf: andre.bermes

Fehlt ja nur noch der Screenshot um anderen zu zeigen was du siehst 😉

Denn aktuell sehe ich nur was ich sehe und ich bin begeistert - sieht gut aus.

 

Also: Screenshots machen und Kommentieren (hatte ich das nicht zuvor schon einmal vorgeschlagen?)

Was ist ein Screenshot und wie mache ich sowas: Klick!

 

- Sebastian -
Nachricht 9 von 13
cadffm
als Antwort auf: andre.bermes

Setting_ADOBE_VGL.JPGSetting_ADOBE.JPG

Ich habe (m)einen ollen Adobe DC Reader aufgetan, sieht deine Darstellung so aus wie in meinem

Bild RECHTS

und du möchtest es lieber so haben wie in meinem Bild LINKS ?

 

Dann nehme einen anderen Viewer, oder setze die Einstellung in deinem Programm anders.

In meinem zweiten Bild siehst du die dafür verantwortliche Einstellung für den Adobe Acrobat Reader DC 2021.007.20091

- Sebastian -
Nachricht 10 von 13
Volker.BRUNKE
als Antwort auf: andre.bermes

Hallo @andre.bermes ,

 

Ich kann mich da @cadffm nur anschliessen, was ich sehe scheint auch OK zu sein.

Im DWG-Preview genau so wie im PDF, anschaut mit dem PDF-Xchange-Viewer.

 

gruss

Volker Brunke
staatl. gepr. Bautechniker






AutoCAD2023 mit SOFiCAD2023 & REVIT 2023

Nachricht 11 von 13
andre.bermes
als Antwort auf: cadffm

Das mit dem Adobe ist richtig so wie du es schreibst.

Die Einstellung habe ich auch gefunden und abgeändert...ich kann aber nicht wenn ich die Zeichnung an unsere Auftraggeber rausschicke dazu schreiben das sie für eine vernünftige Ansicht die Einstellungen in ihrem Programm ändern müssen...

noch dazu sind mir trotz der dünnsten linienstärken die ich auswählen kann Details, wie z.b. die schrauben einfach viel zu dick dargestellt...aussage von meinem Projektleiter "das sieht ja aus wie mit dem Edding gemalt"...

Wie bekomme ich das noch weg?

 

Nachricht 12 von 13
Volker.BRUNKE
als Antwort auf: andre.bermes

Hallo @andre.bermes ,

 

das mit der Linie wie mit Eding kann 2 Auslöser haben, zum einen kann es am maßstab liegen den du benutzt.

Zum anderen kann es an der CTB liegen die du nutzt, und da wissen wir nicht ob darin etwas umgestellt wurde.

 

Gruss

Volker Brunke
staatl. gepr. Bautechniker






AutoCAD2023 mit SOFiCAD2023 & REVIT 2023

Nachricht 13 von 13
cadffm
als Antwort auf: andre.bermes

Hi,

 

>>"Das mit dem Adobe ist richtig so wie du es schreibst."

Gut, dann ist dir ja jetzt bekannt um was es geht - also nicht um AutoCAD.

 

 

>>".ich kann aber nicht wenn ich die Zeichnung an unsere Auftraggeber rausschicke dazu schreiben das sie für eine vernünftige Ansicht die Einstellungen in ihrem Programm ändern müssen..."

Das verstehe ich natürlich, aber es wundert mich das du ihm vorschreiben kannst mit welchem Programm er arbeiten soll ???

Und vor allem ist dir doch überhaupt nicht bekannt wie seine Einstellungen sind ??

Überleg die Sache noch einmal 😉 [Und ja, VERSTEHEN können wir dich schon,  denn es betrifft jeden und jeder kann Empfänger wie auch Sender sein]

 

 

>>"noch dazu sind mir trotz der dünnsten linienstärken die ich auswählen kann Details, wie z.b. die schrauben einfach viel zu dick dargestellt..."

Das ist ein sehr gutes Beispiel gewesen: Du hast dich in der Zeichnung jedoch nur bei der Hälfte der Objekte um die Linienstärke gekümmert, bei allen anderen eher nicht.

 

Ich möchte hier kurz einhaken dass die Datei einige "Mängel" aufweist wenn man von einer ordentlich angelegten und strukturierte Datei sprechen möchte,

 neben den aktuellen Stolperfallen ist hier unbedingt die Position der Objekte in der DWG zu nennen,

 man sollte so weit "draussen im All" keine CAD-Konstruktionen durchführen!,

 wenn keine Notwendigkeit besteht, zeichne nahe des WKS 0,0,0 - du erspartst dir viel (für dich) nicht erklärbare Probleme!

 

Viele Objekte sind so eingerichtet dass die Vorgabe-Linienstärke des Systems genutzt werden soll,

Standard ist das 0.25mm, was es bei dir hat wissen wir nicht.

LWDEFAULT sollte möglichst nicht umgestellt werden,denn die wenigsten machen das und genau das ist ja heute das Thema: Bei dem einen sieht es anders aus wie beim anderen,

genau das möchtest du nicht. Also LWDEFAULT auf 25 belassen und sich lieber um die Objekteigenschaften LAYER, Linienstärke und und die Linienstärke der Layer kümmern.

aber man sollte immer alle seine Linienstärken definieren (also LWDEFAULT unabhängig halten)

(du könntest es ja umgestellt haben, wie jeder andere DWG Empfänger es beui sich auch anders haben könnte)

 

 

>>"aussage von meinem Projektleiter "das sieht ja aus wie mit dem Edding gemalt"...

Wie bekomme ich das noch weg?

 

1. Anderer PDF-Viwer oder andere Einstellung

 

2. Andere Daten. Überlege bitte mal wie eng die Steigung der Schrauben ausfällt, dann überlege mal wie dünn eine Linie sein muss damit das sinnvoll dargestellt werden könnte.

   Und vor allem: Bedenke mal von welchem Zoom-Level du/der Chef dabei spricht.

 

3. Versuche es zunächst einmal mit dem was du ggf. schon vor hattest, alles dünn drucken.

   Nun noch ein Tipp vom Profi: Ich sehe in der Datei wohgl einen Versuch die Linienstärke 0.00 zu verwenden,

    das KANN Zielführend sein, aber das ist noch viel extremer vom Ausgabeweg abhängig.

    Papierdrucker: Kann von ZU FETT bis zu weisses Blattt führen,

    gleiches giult für die Anzeige am Monitor. Es gibt Programm/Einstlelungen die das richtig gut machen,

    andere hingegen zeigt es  F E T T.

    Dann ggf. mal mit 0.01 versuchen - wie gesagt, das ist ein allgemeiner Tip und von Anforderung und Viewer / Drucker abhängig.

 

Im Anhang mal ein Beispiel wenn man Linienstärke 0.00 nutzt.

 

 

- Sebastian -

Sie finden nicht, was Sie suchen? Fragen Sie die Community oder teilen Sie Ihr Wissen mit anderen.

In Foren veröffentlichen