Community
AutoCAD Produktfamilie - Deutsch
Das Forum für alle Fragen zu AutoCAD, LT, Architecture, Electrical, Map 3D, Mechanical, MEP, Plant 3D, Raster Design, Web App, sowie Autodesk Civil 3D und Advance Steel.
abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

AutoCAD MAP 3D - Blöcke werden im Druck undeutlich dargestellt bei kleinen Maßstäben

19 ANTWORTEN 19
GELÖST
Antworten
Nachricht 1 von 20
n.grunert
1299 Aufrufe, 19 Antworten

AutoCAD MAP 3D - Blöcke werden im Druck undeutlich dargestellt bei kleinen Maßstäben

Hallo zusammen, es tut mir leid, wenn diese Frage andernorts vielleicht schon beantwortet wurde aber ich bin die letzten Stunden nicht fündig geworden bei meiner Suche nach einer Antwort.

 

Ich habe folgendes Problem: 

 

In meiner Zeichnung finden sich mehrere Blöcke, die in der Ansicht (egal ob Modell oder Layout) immer deutlich dargestellt werden, wenn ich allerdings den Plan in 1:2500 als PDF drucken will werden die Symbole aus den Blöcken "matschig". In großen Maßstäben ist die Darstellung ok.

Einmal ein Screenshot aus dem PDF:

matschig.PNG

 Es handelt sich um eine Kanaldarstellung mit Fließrichtungspfeilen und den Flurstückspunkten aus der ALK, die alle völlig unleserlich werden.

Ich bin langsam etwas ratlos, da ich schon einiges ausprobiert habe aber da scheinbar entweder mir noch Fehler unterlaufen sind oder ich nicht das richtige gefunden habe.

 

Ich hab auch die dwg nochmal angehängt, vielleicht findet sich ja hier jemand, der mir weiter helfen kann.

 

Vielen Dank schon mal,

Gruß Nicole

Tags (1)
19 ANTWORTEN 19
Nachricht 2 von 20
cadffm
als Antwort auf: n.grunert

Hallo Nicole,

die PDF wäre noch toll gewesen und die pc3 Datei,

dazu noch die Information von welchem Programm du sprichst!

(Befehl: INFO liefert Produktname und Produktversion, ein Screenshot beantwortet alle Fragen)

 

Würdest du bitte das Programm schließen und ohne BASYSPLAN starten?

Sagt dir "BASYSPLAN" überhaupt etwas?

Öffne AutoCAD im "safemode" und teste es noch einmal, mal sehen was passiert.

https://help.autodesk.com/view/ACD/2021/DEU/?guid=GUID-8E54B6EC-5B52-4F62-B7FC-0D4E1EDF093A

 

Die Darstellung in deinem Bildausschnitt kommt mir nicht ganz unbekannt vor,

aber mit den vorhandenen Informationen konnte ich es nicht nachstellen

und die zuvor genannte Autodesk-Fremde(?) Programmerweiterung ist mir nicht bekannt.

 

Im Plotdialog, [PDF-Optionen..]

Wie sehe die Einstellungen aus bei deiner DWG to PDF.pc3 ?

 

- Sebastian -
Nachricht 3 von 20
n.grunert
als Antwort auf: n.grunert

Hallo Sebastian,

 

vielen Dank für die Antwort. Mein Thema wurde im Forum verschoben, ursprünglich war meine Frage im AutoCAD MAP 3D Forum verortet, daher hatte ich das nicht nochmal hinzu gefügt.

 

Wenn ich das Programm ohne BasysPlan starte habe ich den Kanalkataster nicht mit drin, werde das aber nochmal ausprobieren und sehe dann zumindest, ob meine ALK Punkte vernünftig gedruckt werden.

 

BasysPlan ist definitiv fremd, aber eigentlich nur mein Zugriff auf unsere Kanaldatenbank, dient also quasi der Kommunikation und dem Steuern der Darstellung an sich (sprich: welches Objekt in der Datenbank erhält welchen Block als Symbol), laut Aussage der Firma aber eben nicht in Bezug auf solche Probleme. Zumindest war deren Aussage: "Da können wir Ihnen nicht helfen, da liegen Probleme in Ihren AutoCAD Einstellungen vor." Darum bin ich hier gelandet.

PDF_Optionen.PNG

 Ich hoffe diese Informationen helfen weiter. Ich habe das System und alle Einstellungen von meinem Vorgänger übernommen, wurde aber nicht eingearbeitet, da zwischen seinem Weggang und meinem Jobbeginn mehrere Monate lagen. Eigentlich komme ich aus dem Datenbank und GIS Bereich und habe nur Grundkenntnisse in AutoCAD. 

 

Vielen Dank für die Hilfe. 

Nachricht 4 von 20
n.grunert
als Antwort auf: n.grunert

Kurzes Update: Auch im Safemode gestartet werden die Blöcke undeutlich ausgegeben. 

Nachricht 5 von 20
Alfred.NESWADBA
als Antwort auf: n.grunert

Hi,

 

Zum Screenshot ... keine der AutoCAD bzw. Map3D Updates sind installiert, bitte damit beginnen.

 

Zum PDF generell, es ist A1 groß und der betroffene Text ist (achtung) 0.1mm groß ... wie viel Lesbarkeit wird hier erwartet? Bitte nicht vergessen, PDF ist (und bleibt) ein Dateiformat, das als Papierersatz dient, nicht mehr und nicht weniger. Und keiner würde auf einem A1-Plan einen Text mit 0.1mm Texthöhe lesen können.

 

Man kann ein wenig verbessern, indem die oben gezeigten Einstellungen für Vektorqualität erhöht werden, das kann helfen:

 

20210304_094458_0001.png

 

Aber es bleibt mit 0.1mm grenzwertig, daher ist die aus meiner Sicht korrektere Anpassung, den Text in dessen Höhe anzupassen, damit auch auf dem Papierausdruck es lesbar wird.

 

Es ist "Plot Transparenz" aktiviert (zumindest in der Seiteneinrichtung "A1 hoch m S" ... hat jedenfalls Einfluss auf die Qualität und sollte vermieden werden, solange es geht.

 

Die hohen Koordinaten (33Mio) können Einfluß auf das Plotten haben, da könnte man auf ein anderes Projektionssystem schalten, um dem zu entgehen.

 

Anbei ein Output mit 2400dpi...

 

- alfred -

------------------------------------------------------------------------------------
Alfred NESWADBA
Ingenieur Studio HOLLAUS ... www.hollaus.at ... blog.hollaus.at ... CDay 2024
------------------------------------------------------------------------------------
(not an Autodesk consultant)
Nachricht 6 von 20
n.grunert
als Antwort auf: Alfred.NESWADBA

Hallo Alfred,

 

das ist schon alles so richtig, aber mit den Einstellungen zur Plottransparenz habe ich schon gespielt und das hat keine Hilfe bei meinem Problem gebracht. Die Schriften sind an sich nicht mein Problem sondern die Symbole aus den Blöcken. Das die Schriften in ihrer Größe angepasst werden müssen weiß ich. Die Projektion möchte ich nicht ändern, auch nicht nur für den Druck. Wir steigen hoffentlich bald auf ein vernünftiges GIS um, aber solange dieser Umstieg nicht erfolgt ist muss ich mit dem arbeiten was ich habe und das ist leider diese Software.

 

Auch im neu angehängten Beispiel sind zwar die Schriften jetzt besser, aber die Symbole immer noch nicht richtig. Ob ein update da so viel bringt kann ich mir ehrlichgesagt nicht vorstellen, werde das aber auch noch glatt ziehen, damit alle Eventualitäten abgedeckt sind.

 

Vielen Dank

Nachricht 7 von 20
Alfred.NESWADBA
als Antwort auf: n.grunert

Hi,

 

>> Wir steigen hoffentlich bald auf ein vernünftiges GIS um

Lass mich bitte wissen, was ein "vernünftiges" GIS wäre 😉

 

>> Die Schriften sind an sich nicht mein Problem sondern

>> die Symbole aus den Blöcken

Darf ich bitte wissen, wo in meinem PDF Blöcke schlecht dargestellt wären? Bitte Screenshot und markieren.

Ich hänge hier eine Bilddatei an, die von meinem PDF erstellt wurde, ich kann hier keine Probleme in Bezug auf Qualität erkennen, weder Text noch Blöcke.

 

>> Ob ein update da so viel bringt kann ich mir ehrlichgesagt

>> nicht vorstellen, 

Wenn Du schon die Meinung vertrittst (so wirkt obige Aussage zumindest mal), dass Map 3D kein vernünftiges GIS wäre, dann hat das ja wohl seinen Ursprung darin, dass was nicht so funktioniert wie es soll, und dann machen Updates jedenfalls mal Sinn.

 

- alfred -

------------------------------------------------------------------------------------
Alfred NESWADBA
Ingenieur Studio HOLLAUS ... www.hollaus.at ... blog.hollaus.at ... CDay 2024
------------------------------------------------------------------------------------
(not an Autodesk consultant)
Nachricht 8 von 20
n.grunert
als Antwort auf: Alfred.NESWADBA

In der Abbildung werden meine Kanaldeckel, die Pfeile und die Punkte aus der ALK mir immer noch als "blob" dargestellt. Die fett schwarzen Punkte sind eigentlich Kreise, die Kanaldeckel und Ringe sind eigentlich leer mit einem X und die Pfeile eben Pfeile...

 

Unbenannt.PNG

Unter einem vernünftigen GIS würde ich auf der freien Seite GRASS oder QGIS aufführen, mit noch mehr Funktionen auf der bezahlen Seite ArcGIS (auch wenn viel zu überteuert) oder CARIS, da AutoCAD MAP einfach nicht den Funktionsumfang hat. Viele Vorgänge sind einfach ein Graus und ab einer gewissen Anzahl an Punkten ist das System einfach komplett überlastet und stürzt ab. Ein digitales Geländemodell (mit Schummerung) lässt sich auch nicht erstellen und falls jetzt kommt: mit der richtigen Schulung kein Problem: Ich habe bei mehreren Anbietern bereits danach gefragt, aber unsere Ansprüche können scheinbar in keiner Schulung abgebildet werden für MAP weil nach deren Aussage MAP diese Funktionen (die andere GIS Systeme bieten) gar nicht bietet... Also würde ich mal behaupten, das MAP kein vernünftiges GIS ist. Aber sollten sie jemanden kennen, der MAP so schulen kann, dass ich es wie z.B. QGIS mit allen Funktionen von QGIS nutzen kann, lass ich mich gerne eines besseren belehren.

 

Ich habe auch nicht gesagt, dass AutoCAD MAP nicht richtig funktioniert und deswegen kein vernünftiges GIS ist, mein eigentliches Problem kann in einem GIS genauso auftreten, aber da kann ich es lösen. Hier eben nicht und habe bisher auch keine Lösung finden können. Wenn ich erst die Projektion ändern muss, um ein vernünftiges Druckergebnis zu erhalten, DANN ist das neben den oben genannten Aspekten und Problemen, auf die ich im letzten 3/4 Jahr gestoßen bin, kein vernünftiges GIS für mich. 

 

Gruß Nicole

Nachricht 9 von 20
Alfred.NESWADBA
als Antwort auf: n.grunert

Hi,

 

>> mir immer noch als "blob" dargestellt. Die fett schwarzen

>> Punkte sind eigentlich Kreise

OK; ich habe auch Deine CTB nicht bekommen, das kann dann schon anders aussehen. Ich kann PDF nur damit generieren, was mir an Daten zur Verfügung gestellt wird, die CTB wurde mir nicht gesendet.

Ich gebe aber auch hier zu bedenken: 2 Kreise mit gleichem Zentrum, innerer Kreis am Blatt Papier Radius 0.2mm, äußerer Kreis Radius 0.39mm und jeder dieser Kreise hat auch noch eine Strichstärke, die nun abzuziehen ist. Den Drucker möchte ich sehen, der da einen Abstand dazwischen echt zeigt. Da passen nicht genug Pixel hinein, die weiß bleiben. Siehe auch unten ein wenig detaillierter betrachtet.

 

>> Ein digitales Geländemodell (mit Schummerung) lässt sich auch nicht erstellen

Sagt wer? Sorry, falsche Behauptung (oder moderneres Wort: Fake News), siehe auch Screenshot beiliegend.

 

>> Viele Vorgänge sind einfach ein Graus und ab einer gewissen Anzahl an Punkten

>> ist das System einfach komplett überlastet und stürzt ab

Wenn ein System abstürzt, dann wäre die Installation von Updates das allererste, was man tun sollte 😉

Es ist richtig, dass QGIS oder ArcGIS mit größeren Datenmengen umgehen können, das bedeutet für mich zumindest nicht, dass diese in allen Belangen "vernünftiger" sind und auch nicht, dass Map 3D abstürzen würde, sondern "nur" langsamer ist, wenn die Datenmenge zunimmt.

 

>> mein eigentliches Problem kann in einem GIS genauso auftreten,

>> aber da kann ich es lösen

Strichstärken von 0.02mm oder dünner kann kein GIS-System auf den Drucker bringen, zumindest nicht, solange wir nicht im absoluten Highest-End Printbereich sind.

Bei 1200dpi haben wir 46Pixel/Punkte pro mm ... für 0.1mm bedeutet das 4 Punkte, für 0.02mm bedeutet das 1 Pixel/Punkt ... und bei Schrägen bzw. Kreisen fällt dieser spätestens bei Antialiasing weg, von sichtbar mit dem Auge ganz zu schweigen.

 

>> Aber sollten sie jemanden kennen, der MAP so schulen kann, dass ich es

>> wie z.B. QGIS mit allen Funktionen von QGIS nutzen kann

Geht nicht, da QGIS eine nahezu unendliche Vielfalt an Plugins hat, dieses existiert in Map 3D nicht.

Aber ich kann auch mitteilen, dass die Bearbeitung von Geometrie in QGIS lange nicht so funktioniert, wie dies mit Map 3D gemacht werden kann, weil hier eben ein echtes CAD-System die Basis ist. Und damit hat auch Map 3D seinen "vernünftigen" Einsatzbereich im GIS-Umfeld.

 

>> da AutoCAD MAP einfach nicht den Funktionsumfang hat

Siehe zuvor, es gibt Plugins, die für Konvertierungen und Analysen QGIS mächtig machen, aber auf der anderen Seite fehlt QGIS auch einiges,  was Map 3D stark macht, so wie man Plugins für QGIS aufzählen könnte, könnte ich hier die CAD-Editier und -Erstellungsfunktionen aufzählen, die QGIS fehlen). Also das richtige Tool zu richtigen Zeit, aber die Aussage "von Map 3D auf ein vernünftiges System umsteigen", die kann ich so nicht stehen lassen.

 

>> Wenn ich erst die Projektion ändern muss, um ein vernünftiges Druckergebnis

>> zu erhalten, DANN ist das neben den oben genannten Aspekten und Problemen,

>> auf die ich im letzten 3/4 Jahr gestoßen bin, kein vernünftiges GIS

Es ist eine Hilfestellung, die in einigen Bereichen etwas verbessern kann.

In diesem Fall, wo sich herausstellt, dass Erwartungen zu hoch sind, was PDF oder Plotten generell betrifft, ist es weder abhängig von Projektionssystem noch vom Programm selbst.

 

- alfred -

------------------------------------------------------------------------------------
Alfred NESWADBA
Ingenieur Studio HOLLAUS ... www.hollaus.at ... blog.hollaus.at ... CDay 2024
------------------------------------------------------------------------------------
(not an Autodesk consultant)
Nachricht 10 von 20
cadffm
als Antwort auf: Alfred.NESWADBA

@Alfred.NESWADBA keine Plotstiltabelle genutzt (laut Seiteneinrichtung),

du druckst also "richtig".

 

@n.grunert nach den nun vorliegenden Informationen ist die Sache klar:

Es ist zum ausschlaggebenden Teil ein PDF-Viewer "Problem".

 

Nehme einen anderen Viewer oder ändere ggf. die Einstellungen deines aktuell genutzten

und es wird anders aussehen.

 

Beispiel Adobe Reader DC zeigt die Blasen, ein alternativer Viewer zeigt diese nicht.

(lasst uns vorerst ausschließelich bei dem Pfeil-Block bleiben und die Texte ignorieren)

 

210304-1.JPG

- Sebastian -
Nachricht 11 von 20
n.grunert
als Antwort auf: n.grunert

@Alfred.NESWADBA Nachdem Sie das jetzt klar gestellt haben und ich Ihre Meinung dabei nicht teile, ich aber auch nicht die Ansprüche eines Planungsbüros habe und daher weiterhin ein in meinem Augen vernünftiges GIS bevorzuge (auch aufgrund der Situation, das es scheinbar keinen Schulungsanbieter gibt, der mir das volle Potenzial von MAP beibringen kann oder will) bleibt meine Frage bestehen:

Ich kann die Schriften durch den Stil und die Größe deutlich drucken lassen, aber die Blöcke werden mit größeren Ausschnitten immer undeutlicher und bisher habe ich nichts gefunden, dass die Skalierung dieser Blöcke steuert (denn das ist in meinen Augen das Problem). Das ein solcher A0 Plan nicht unbedingt lesbar ist, ist zwar nicht unbedingt gewünscht aber auch das habe ich nicht als mein Problem beschrieben, da ich weiß, wie ich die notwendigen Informationen lesbar bekomme. Mich interessiert einzig und allein, wie ich die matchige Darstellung der Symbole auflöse und ein vernünftiges Ergebnis bekomme, sprich die Umrisse zumindest so scharf wie bei der Beschriftung werden.

 

@cadffm  Vielen Dank für die Hilfe, ich werde das nochmal mit anderen Viewern testen. Zumindest weiß ich dann, dass meine Ausgabe funktioniert.

 

Gruß Nicole

Nachricht 12 von 20
Alfred.NESWADBA
als Antwort auf: n.grunert

Hi,

 

>> und ich Ihre Meinung dabei nicht teile,

Wenn ich aufhören soll, hier zu antworten, bitte mich wissen lassen.

Sie können aber (QGIS kann das) die DWG in QGIS einlesen und dort plotten, wenn alles falsch ist, was ich beschrieben hatte.

 

>> aber die Blöcke werden mit größeren Ausschnitten immer undeutlicher

>> und bisher habe ich nichts gefunden, dass die Skalierung dieser Blöcke steuert

Jeder Block hat:

seine eigene Einstellung für Skalierung, diese kann z.B. mittels des Eigenschaftenfensters die Größe über Skalierfaktoren angepasst werden

eine Einstellung, um annotativ zu sein, sprich der Block passt seine Größe an den jeweiligen Maßstab an. Man gibt dem Block dann z.B. die Information, wie groß dieser am Blatt Papier sein soll, und damit sieht man den Block in 1:500 mit der gleichen Größe wie bei 1:2500 (Größe eben bezogen auf Papier-mm, nicht auf Zeichnungseinheiten des Modellbereichs).

und jetzt nur Annahme: diese DWG wurde mit einer Zusatzapplikation erstellt, damit sollte man eher bei dieser Zusatzapplikation nach den geeigneten Einstellungen suchen, die können das vielleicht direkt ohne dass man danach die Blöcke und Texte anpassen muss an die eigenen Gegebenheiten.

 

>> wie ich die matchige Darstellung der Symbole auflöse 

Sie können:

  • Symbole größer machen oder die Detailgeometrie, wenn diese erkennbar und differenzierbar sein soll (z.B. 2 Kreis mit gering unterschiedlichem Durchmesser) eben mit größeren Abständen zueinander zu erstellen
  • Auflösung auf höheren DPI-Wert stellen
  • Auf ein größeres Blattformat plotten, z.B. auf Doppel-A0 und dafür den Ansichtsfenstermaßstab entsprechend herunter zudrehen. Damit werden die Symbole am Blatt größer und es passen auch mehr Pixel zwischen den zu nahe liegenden Geometrieobjekten.

 

>> sprich die Umrisse zumindest so scharf wie bei der Beschriftung werden.

Ein neuer Aspekt ...die Umrisse sind in meinem PDF scharf, ist am obigen Screenshot, den ich zuvor beigelegt hatte, irgendetwas unscharf?

 

- alfred -

------------------------------------------------------------------------------------
Alfred NESWADBA
Ingenieur Studio HOLLAUS ... www.hollaus.at ... blog.hollaus.at ... CDay 2024
------------------------------------------------------------------------------------
(not an Autodesk consultant)
Nachricht 13 von 20
Alfred.NESWADBA
als Antwort auf: cadffm

Hi @cadffm 

 

>> @Alfred.NESWADBA keine Plotstiltabelle genutzt (laut Seiteneinrichtung),

>> du druckst also "richtig".

Nee, für das Layout "A1 hoch m S" ist eine "TEST.CTB" eingestellt, diese habe ich nicht bekommen, daher kann ich auch nicht mit den Einstellung von OP plotten. ("plot with plotstyles" und auch "plot with object lineweights" ist beides aktiv, aber dadurch, dass der Plotter bei mir nicht eingerichtet ist, ist dies auch unsicher).

 

20210304_124227_0001.png

 

- alfred -

 

------------------------------------------------------------------------------------
Alfred NESWADBA
Ingenieur Studio HOLLAUS ... www.hollaus.at ... blog.hollaus.at ... CDay 2024
------------------------------------------------------------------------------------
(not an Autodesk consultant)
Nachricht 14 von 20
n.grunert
als Antwort auf: Alfred.NESWADBA

@Alfred.NESWADBA Es ging mir nicht darum keine Antworten mehr zu erhalten, aber die Diskussion ist doch sehr weit abgedriftet und hat sich nicht unbedingt, zumindest zu Beginn um mein eigentliches Problem gedreht. Es stimmt, in A1 war ein Testversuch von mir, hat aber nicht funktioniert, in A2 habe ich mich dann weiter mit meinem Problem auseinander gesetzt. Klar sind die Strichstärken ein Problem, aber das ist ein Problem für einen anderen Tag bzw. der Hinweis hat mir zumindest noch eine Idee für einen Versuch gegeben (siehe unten).

 

@cadffm  ein anderer PDF Viewer hat es leider auch nicht gebracht und auch ein testdruck hat die Blob Symbole produziert. In einem letzten Versuch bei den Plotoptionen habe ich jetzt neben der Plottransparenz auch noch "Mit Linienstärken plotten" abgewählt und plötzlich sieht es ok aus. Dachte mir, das kann nicht schaden es mal auszuprobieren nach den Pixel und Lininestärke Hinweisen von Alfred.

 

Vielen Dank für die Hinweise und Hilfestellungen. Ich weiß, das es sich bei meinem Problem Großteils um Anwenderfehler handelt, aber zumindest in diesem konkreten Fall hat Versuch und Irrtum dann doch zu einem Teilerfolg geführt. Wie das bei anderen Plänen und Maßstäben dann aussieht bleibt abzuwarten.

 

Gruß Nicole

Nachricht 15 von 20
cadffm
als Antwort auf: Alfred.NESWADBA

@Alfred.NESWADBA 

Da wir von PDF sprechen und nur im Layout "A2 hoch m S" ein PDF-Treiber eingerichtet war,

habe ich mich ausschließlich mit diesem Layout befasst.

 

Damit wäre das zumindest erklärt - und die andere Sache mit dem Viewer wissen wir nun ja auch,

wollte nur meine Aussage "keine Pst.tabelle" erläutern.

- Sebastian -
Nachricht 16 von 20
Volker.BRUNKE
als Antwort auf: n.grunert

Hallo @n.grunert 

Nun jetzt schalte ich mich auch mal ein,

 

was @Alfred.NESWADBA geschrieben hat ist doch vollkommen richtig.

Hier mal zwei screenshots, einmal vom Ihrem PDF aus Post 3:

Screenshot 2021-03-04 130705.png

 

Und Alfreds PDF aus Post 5:

 

Screenshot 2021-03-04 130725.png

 

jeweils mit PDF-Xchange und 6400% Zoom dargestellt.

 

hier ist eindeutig das die Texte in der zweite PDF scharf und deutlich sind.

 

Gruss

Volker Brunke
staatl. gepr. Bautechniker






AutoCAD2023 mit SOFiCAD2023 & REVIT 2023

Nachricht 17 von 20
cadffm
als Antwort auf: n.grunert

>"ein anderer PDF Viewer hat es leider auch nicht gebracht"

Dann musst du einfach ein dritten oder vierten testen,

oder einfach auf mein Wort vertrauen!

Mir wäre das Problem überhaupt nicht aufgefallen da mein Standardviewer (PDF-Xchange)

das Problem nicht zeigt, zumindest nicht mit meinen Einstellungen.

 

Entweder man nutzt einen Viewer/Ausgabe welche mit den PDF funktioniert,

oder man schafft es durch Erhöhung der Auflösung beim erstellen in den Griff

zu bekommen,

oder

letzte Möglichkeit - Man muß die CAD-Daten anpassen.

 

ab hier: UNGETESTET

Zum Beispiel ist der "Pfeilblock" recht unterirdisch konstruiert.

Test es mal mit einem Pfeil aus EINER (breiten) Polylinie

oder aus einer Polylinien-Kontur und einer Solid-Schraffur

 

Da der "Punkt"Block aber keine 2D-Körper beinhaltet und dort wohl der Kreis zum Problem führt

vermute ich die Neudefinition des Pfeilblockes trägt nichts zur Lösung bei, leider.

 

Ein anderer Ansatz für mich wäre: Testen "ab wann" (es ist nicht der Zeitpunkt gemeint)

das Problem besteht und ob erhöhte Linienstärken es besser macht.

 

Am hoffnungsvollsten wäre ich bei: Blockinhalte GRÖSSER oder kleiner Erstlelen und die Blockreferenzen

skalieren.

 

Meine "Tests" würden also in alle Richtungen laufen, aber hier in diesem Fall überlasse ich das mal dem Themenstarter - Dir.

 

 

- Sebastian -
Nachricht 18 von 20
cadffm
als Antwort auf: n.grunert

Auch wenn es nichts neues Beiträgt:

@So kann ich es mir im PDF-Xchange Editor anzeigen lassen

(Testdatei ist Alfreds Datei aus #5 ) siehe Anhang

@Volker.BRUNKE  wow, dachte der Viewer würde es wie bei mir anzeigen - wohl doch nicht.

Jetzt wäre die Frage ob es am Programm oder nur an einigen Darstellungs-Einstellungen liegt.

Schade, für den Abgleich mit dir habe ich keine Zeit.

 

Aber auch wenn nicht jeder PDF-Viewer/Editor das Problem zeigt,

da steckt der Wurm drin 😕

 

 

- Sebastian -
Nachricht 19 von 20
n.grunert
als Antwort auf: Volker.BRUNKE

@Volker.BRUNKE 

 

wäre es mir um die Texte gegangen stimmt das. Die waren aber nicht mein Problem, wie ich bereits mehrfach ausgeführt habe, sondern die Symbole aus meinen Blöcken. Aber da mein Problem ja gelöst ist muss hier auch nicht weiter diskutiert werden

Nachricht 20 von 20
n.grunert
als Antwort auf: cadffm

Mir ging es nicht darum das Thema Viewer anzuzweifeln, das ist sicherlich richtig, das ein anderer oder einer mit den entsprechenden Einstellungen funktionieren könnte. Ich hab nur für solcherlei Versuche nicht viel Zeit (2 andere Viewer heute haben kein Ergebnis gebracht, der von dir genannte war aber nicht dabei) und werde das zwar alles nach und nach ausprobieren aber insgesamt reicht mir meine Lösung vorerst. Da ich kein Admin bin kann ich auch nicht alles sofort umsetzen, da mir die Berechtigung u.a. zum download fehlt. In anderen Ausdrucken kann das wieder ätzend aussehen, aber da so große Pläne bei uns eher die Ausnahme (3x im Jahr) sind und in den kleinen Plänen alles gut aussieht mit den ursprünglichen Einstellungen nehme ich es in Kauf, auch wenn es hinter den Kulissen aussieht wie Dresden nach dem 2. Weltkrieg.

Da ich die grundsätzlichen Dinge in unserem System nicht selbst erstellt habe muss ich mich leider immer noch durchwurschteln wenn man so will. 

 

Ich bedanke ich für die Tipps und Ansätze und wenn ich Luft habe werde ich im Zuge des generellen Aufräumens den ein oder anderen Vorschlag sicher mal ausprobieren können (Hoffe ich zumindest).

 

Gruß Nicole

Sie finden nicht, was Sie suchen? Fragen Sie die Community oder teilen Sie Ihr Wissen mit anderen.

In Foren veröffentlichen