Community
AutoCAD Produktfamilie - Deutsch
Das Forum für alle Fragen zu AutoCAD, LT, Architecture, Electrical, Map 3D, Mechanical, MEP, Plant 3D, Raster Design, Web App, sowie Autodesk Civil 3D und Advance Steel.
abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

AutoCAD 2020 - Auf Zeichnungen steht Studentenversion

23 ANTWORTEN 23
GELÖST
Antworten
Nachricht 1 von 24
vpldv
2206 Aufrufe, 23 Antworten

AutoCAD 2020 - Auf Zeichnungen steht Studentenversion

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir setzen aktuell AutoCAD 2020 ein.

Wenn wir alte Pläne öffen kommt der Hinweis, dass es sich um eine Studentenversion handelt. Der Fehler kommt aber nicht bei allen Arbeitsplätzen! Und wir haben schon immer eine richige Lizenz und die Pläne wurden auch mit einer richtigen Lizenz erstellt.

Wie können wir auf den Plänen nun die Ergänzung " Erzeugt durch eine Autodesk-Studentenversion" entfernen?

 

Mit freundlichen Grüßen

Tina Göhring

Stadt Nürnberg
Verkehrsplanungsamt
Lorenzer Str. 30
90402 Nürnberg

Telefon: XXXXXXXXXX
Telefax: XXXXXXXXXX
E-Mail:  xxx@xxxxxxxx.xxx

 

 

 

 

@vpldv Der Beitragstitel wurde von @michele.mk zur besseren Auffindbarkeit bearbeitet. Originaltitel: Auf Zeichnungen steht Studenteversion

Außerdem wurde die Antwort wurde editiert um sensible Daten zu schützen. 

23 ANTWORTEN 23
Nachricht 2 von 24
cadffm
als Antwort auf: vpldv

1. Offenbar haben Sie dann aber Objekte aus Dateien kopiert gehabt die aus Studentenversionen stammen.

   (früher wurde die Information mitkopiert)

 

2. Entfernen darf man diese Information nicht

 

3. Sie können den Inhalt in eine neue Datei kopieren die nicht aus einer Studentenversion stammt oder daran beteiligt war.

   (in Ihrer Version wird die Information nicht mitkopiert)

 

- Sebastian -
Nachricht 3 von 24
cadffm
als Antwort auf: vpldv

4. " Wenn wir alte Pläne öffen kommt der Hinweis, dass es sich um eine Studentenversion handelt."

     Bitte genau lesen, dort steht das die Datei mit einer Studentenlizenz stammt.

     Besser wäre noch der zusätzliche Hinweis "Oder daran beteiligt war".

 

5. "Der Fehler kommt aber nicht bei allen Arbeitsplätzen!"

      Dann nutzen diese AArbeitsplätze aber kein AutoCAD 2020!?

- Sebastian -
Nachricht 4 von 24
vpldv
als Antwort auf: cadffm

Halloe!

zu 1. wir hatten nie eine Studentenversion, von daher kann das nicht sein!

 

 

Nachricht 5 von 24
vpldv
als Antwort auf: cadffm

Bei uns werden die PCs alle gleich installiert, da gibt es keine Unterschiede. Somit war die alte Installtion identisch und auch keine Schulungslizenz. AutoCAD 2020 ist ebenfalls auf allen PCs gleich installiert.

 

 

Nachricht 6 von 24
cadffm
als Antwort auf: vpldv

Frau Göhring,

 

Sie können mir da voll und ganz vertrauen, obwohl ich nicht an ihrem System sitze

kenne ich die Umstände besser wie Sie (<- beweisen Sie mir das Gegenteil mit Fakten, zunächst in Form von Informationen/Antworten, aktuell sind noch Fragen offen)

Bin immer für neue Bugs aufnahmebereit, aber oftmals liegt kein Bug vor in diesem Anfragen.

 

Oben bin ich bereits auf einige Aussagen eingegangen und diese meine ich Wörtlich.

 

>" Halloe! zu 1. wir hatten nie eine Studentenversion, von daher kann das nicht sein!"

Ich habe nicht von einer Schulungsversion in Ihrem Hause geschrieben, sondern

1. es Dateiabhängig ist

2. es ausreichte wenn jemand Teile aus einer Studentendatei in eine andere Datei kopiert.

    (dies ist aber abhängig von der Programmversion mit dem kopiert wuurde, informationen dazu haben wir nicht, also ist dies doweit eine mögliche Problemquelle)

3.**

 

>"Bei uns werden die PCs alle gleich installiert, da gibt es keine Unterschiede. 

Installieren, ok. Und danach? Wer verwaltet die Updates?

An diesem Punkt können wir jedoch stoppen solange wir nicht von einer konkreten Erstell-Version sprechen und die Information liegt nicht vor.

 

 

>"und auch keine Schulungslizenz."

Studentenlizenz, nicht Schulungslizenz. Davon gehe ich auch nicht aus und eine Studentenlizenz würde die Information IMMER bringen, auch bei neuen Dateien und jeder anderen.

 

 

>"AutoCAD 2020 ist ebenfalls auf allen PCs gleich installiert."

Dann bin ich sicher das alle ACAD2020 bei denselben Dateien die Information

entweder anzeigen, oder nicht anzeigen.

 

Noch mal auf den Punkt welches Szenario ich technisch begründet für unmöglich halte, hier aber so beschrieben wurde

oder einfach nicht genau genug beschrieben wurde:

 

1:

Zwei User/Rechner mit 2020 - beide laufen ALS kommerzielle Lizenz.

EINE Datei

auf dem einen erscheint die Meldung, auf dem anderen nicht.

 

2:

Zwei User/Rechner mit 2020 - beide laufen ALS kommerzielle Lizenz.

Eine Datei, also ein und dieselbe.

auf dem einen erscheint die Meldung, auf dem anderen nicht.

 

 

___

Grüße aus Wiesbaden

- Sebastian -
Nachricht 7 von 24
vpldv
als Antwort auf: cadffm

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.

Ich werde ein paar Tests an verschiedenen Plätzen durchführen und melde mich dann nochmal ausführlich!

 

 

Nachricht 8 von 24
cadffm
als Antwort auf: vpldv

Ja bitte!

Viel zu testen gibt es nicht:

 

Eine Datei "mit der Info" und eine ohne die Info (einfach eine neue Datei erstellen und speichern).

Nach meinem aktuellen Kenntnisstand wird die eine IMMER die Meldung bringen und die andere NIE,

sofern wir von AutoCAD2020 sprechen!

 

1. Wenn widererwartend eine 2020 Version bei der "mit Meldung" plötzlich keine Meldung bringt,

dann bin ich baff 😉

2. Wenn widererwartend eine 2020 Version bei der "ohne Meldung" plötzlich doch Meldung bringt,

dann bitte zuerst testen:

Was passiert wenn man dort eine neue Datei erstellt, kommt dann auch schon der Hinweis?

Welche Lizenz läuft darauf, auch das noch mal prüfen.

 

Beide Fälle sollten nicht eintreten, wenn doch ist etwas faul.

- Sebastian -
Nachricht 9 von 24
Alfred.NESWADBA
als Antwort auf: vpldv

Hi,

 

mische mich nur kurz ein ... bitte nicht vergessen, auch DWG-Dateien, die von anderen Quellen kommen (also anderes Produkt im Haus, oder DWG von anderen Firmen oder DWG vom Internet ...) können dieses Flag gesetzt haben.

 

- alfred -

------------------------------------------------------------------------------------
Alfred NESWADBA
Ingenieur Studio HOLLAUS ... www.hollaus.at ... blog.hollaus.at ... CDay 2024
------------------------------------------------------------------------------------
(not an Autodesk consultant)
Nachricht 10 von 24
cadffm
als Antwort auf: Alfred.NESWADBA

Nicke zustimmend (auch ohne weitere Erklärung zu den Hintergründen),

 

aber bei diesen würde es 

 

a) auch an allen 2020 Stationen angezeigt werden, nicht nur an einigen.

 

b) beim bearbeiten, also speichern,  in älterer Version (nicht uralt, also 2015-2018) wäre es heute in 2020 nicht vorhanden.

 

 

- Sebastian -
Nachricht 11 von 24
vpldv
als Antwort auf: cadffm

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

meine Zeicher haben das Problem mittlerweile behoben!

Es musste nur unsere Vorlage eingespielt werden und dann was das Wasserzeichen weg.

 

Trotzdem ganz herzlichen Dank!
Ich bin leider nur Admin und verstehe von AutoCAD reichlich wenig. Aber zumindest ist das Problem jetzt gelöst!

 

Viele Grüße!

Nachricht 12 von 24
t.muellerB6MKA
als Antwort auf: Alfred.NESWADBA

Kann man irgendwie feststellen, welche Elemente "Blöcke" das Problem erzeugen?

Nachricht 13 von 24
cadffm
als Antwort auf: t.muellerB6MKA

Hi,

 

ich verstehe nicht ganz warum du auf Alfreds post geantwortet hat,

denn Alfred schrieb ja nichts dergleichen.

 

Aber sollte deine Frage wirklich auf Alfreds Hinweis bezogen sein:

Nein,  es geht nicht um bestimmte Objekte, sondern ob eine SoftwareXY die Datei gespeichert hat.

 (Hintergrund ist einfach dass viele fremd-Programme die DWG mit falschen Informationen speicher(t)en)

 

Sollte die Frage sich auf meine Antwort Punkt 1) bezogen haben:

Nein, bei den älteren Versionen ging es bei der Vererbung ebenfalls nicht um bestimmte Zeichnungsobjekte,

sondern daum dass überhaupt ein Austausch von Daten stattgefunden hatte!

 

Es gab und gibt aber nur: Datei hat das Flag, oder nicht. Es hängt nicht an einzelnen Objekten.

 

-

 

>>"Kann man irgendwie feststellen, welche Elemente "Blöcke" das Problem erzeugen?"

Der Thread in den du dich eingeklinkt hast handelt um AutoCAD2020,

in diesem Fall (wie auch für 2021) erzeugt überhaupt kein Block irgendein Problem oder Meldung.

Entweder du hast eine Datei mit der Markierung offen (man wird mit einem Dialogfenster darauf hingewiesen) ,

oder nicht. Du kannst dann treiben was du möchtest, das ändert nicht mehr daran.

Öffne eine Datei mit der Makrierung: Dann ist diese da und bleibt,

öffne eine Datei ohne die Makrierung: Dann ist keine dort und kommt auch keine hinwein (es sei denn man würde die Datei mit einer StudentenLizenz öffnen)

 

- Sebastian -
Nachricht 14 von 24
t.muellerB6MKA
als Antwort auf: cadffm

Hi,

 

sorry da habe ich mich verklickt.

Ich habe das Problem im AutoCAD 2020, dass ich von einem Lieferanten Zeichnungen bekommen habe die melden, dass sie von einer Studenten-Version erstellt wurde und manche Dateien aber nicht.

Der Lieferant verwendet aber immer die gleiche Software, GstarCAD. Deshalb habe ich vermutet, dass es eine Block oder so etwas sein könnte der das Flag in der Datei auslöst.

 

 

Nachricht 15 von 24
cadffm
als Antwort auf: t.muellerB6MKA

Ich kann jetzt nicht explizit auf GstarCAD eingehen, aber wenn ich es allgemeiner halte mit der Antwort:

 

Vielleicht ist eine Datei frisch in dem Programm erstellt worden, die andere Datei ist eine weiterbearbeitete Datei welche mit einem Autodesk Produkt erstellt wurde.

(es gibt mind. ein Produkt was den Fehler nur erzeugt wenn eine Adesk Datei weiterverarbeitet wird)

 

Oder die Dateien stammen von verschiedenen Rechnern und der eine nutzt eine andere Version des Programmes.

(mit und ohne Update, bzw. Verschiedene Programmversionen)

 

Wie auch immer, das Problem wird auf der Erstellerseite generiert.

 

Der Support für die andere Software ist der richtige Ansprechpartner.

- Sebastian -
Nachricht 16 von 24
t.muellerB6MKA
als Antwort auf: cadffm

Theoretisch ist das Richtig.

Aber ich als Autodesk Kunde habe das Problem genauso. Und wenn AutoCAD hier erkennt, dass irgendwo eine Problem mit einer Studentenversion ist, muss Autodesk ja auch bei er Datei herausfinden können was genau das Problem auslöst.

Wenn ich GStarCAD verwende habe ich keine Probleme bei der Verarbeitung von DWG sowohl von Autodesk- Produkten als auch von anderen  Systeme.n Und die Kosten liegen auch bei einem Bruchteil.

Ich war der Hoffnung das Autodesk an einer Lösung interessiert ist, das Problem zu lösen.

Nachricht 17 von 24
cadffm
als Antwort auf: t.muellerB6MKA

>>Theoretisch ist das Richtig.

Ja.

 

>>Aber ich als Autodesk Kunde habe das Problem genauso.

Noch viel größer, denn der Ersteller bekommt einige Dateien los, andere Empfänger werden die Dateien ablehnen.

Der Ersteller hat also nicht in 100% der Fälle ein Problem

Der Kunde dem es egal ist hat zu 0% ein Problem (wenn er diese nicht weitergibt und dessen Empfänger die Daten verweigert)

Der Kunde der die Daten kategorisch ablehnt, was der erste Rat wäre, der hat zu 100% das Problem die Daten

noch nicht (wie gewünscht/benötigt) zur Hand zu haben).

 

 

>>Und wenn AutoCAD hier erkennt, dass irgendwo eine Problem mit einer Studentenversion ist,

Das ist ja kein technisches Problem, aber der Hinweis das der Vermerk vorliegt (und in der Folge auch gedruckt wird).

 

>>muss Autodesk ja auch bei er Datei herausfinden können was genau das Problem auslöst.

A1: Nein, wie bereits geschrieben, es gibt nur die Information: "Studenversion war daran beteiligt" oder eben nicht.

Die Information hängt an keinem Objekt, es geht um die Datei selbst.

 

>>muss Autodesk ja auch bei er Datei herausfinden können was genau das Problem auslöst.

A2: Ja natürlic, es liegt daran das eine Software in die Datei die Information geschrieben hat: Mit Studentenversion erstellt!

Natürlich nicht im Klartext. Etwas abstrakter aber dennoch fiktiv dargestellt: Wenn an SpeicherplatzX eine 0 steht,

dann war eine Studentenversion beteiligt.

Und wenn alles so stimmt wie du / der Andere es schildert, dann ist es so dass diese Software an SpeicherplatzX blöderweise eine 1 statt eine 0 schreibt.

Besser?

 

 

>>Wenn ich GStarCAD verwende habe ich keine Probleme bei der Verarbeitung von DWG sowohl von Autodesk- Produkten als auch von anderen  Systeme.n

Von Problemen technischer Natur haben wir bisher auch nicht gesprochen, aber es gibt diese da die DXF/DWG Schnittstelle eben nicht von AutoDESK stammt, sondern versucht wurde ohne Lizenz "nachzubauen".

(Einige Daten werden sicher auch "besser" geschrieben, aber dass ist ja unerheblich, es geht um UNTERSCHIEDE und dabei ist es gleich 'warum' diese bestehen)

Viele dieser Softwareanbieter greifen dabei zu Dokumentation und  (Programmier-)Bibliotheken ein und der gleiche Quelle,

deswegen hat diese Sache so viele CAD-Software betroffen.

DraftSight von Dessault, Bricscad.. alle nutzen diese Quelle und alle haben zunächst Daten geschrieben

in der Form welche in Autodesks Software 2019  wieder als "Studentenversion" erkannt wurde.

Bricscad zB. hatte mit v18 das Problem genauso und den FIX für die Sache bereits mit 18.2.10 Update,

also so seit mind. 2,5 Jahren.

 

 

>>Und die Kosten liegen auch bei einem Bruchteil.

Jetzt würde ich ganz persönlich sagen: Klar, die gesammelten Werke aus 35 Jahren Entwicklung "einfach nachzubauen" ist ja auch erst mal viel einfach.

Aber das ist auch ein ganz anderes Thema, letztendlich kommt am Ende noch hinzu: Jeder darf seinen Wunschpreis für sein Produkt aufrufen

 

Man kann auch von AutoDESK ein Softwarepaket kaufen um darauf seine eigene Software aufzubauen,

auch in diesem Fall ist der "AutoCAD Kern" viel billiger.

 

>>Ich war der Hoffnung das Autodesk an einer Lösung interessiert ist, das Problem zu lösen.

Ich würde denken "ganz im Gegenteil"

Warum sollte denn Adesk besonders daran interessiert sein?

1. Einfach mal so: Autodesks Software macht nichts falsch.

   Würde man also schon mal eher denken können: Sollen die anderen doch ihr Problem beheben.

2. Das sind alles Mitbewerber welche die Möglichkeit hatten bei AutoDESK das entsprechende CAD-Produkt einzukaufen (um es dann nach eigenen Wünschen zu gestalten),

    dies aber ganz bewußt nicht gemacht haben.

3. Das DWG Format ist kein OpenSource Format, es von AutoDESK nicht zur freien Verwendung veröffentlich/dokumentiert,

    wer dann meint es nachprogrammieren zu müssen (vom technischem Aspekt: Hut zieh und 1000x in Staub werf vor allen ODA Helfern)

    bzw. auch davon unabhängig : Dateien im DWG Format schreibt,

     der muß halt auch mit den Folgen Leben

 

Ganz ehrlich: Ob in diesem speziellen Fall die Henne oder das Ei zuerst da war,

davon habe ich keine Ahnung- soweit habe ich die Sache nicht verfolgt.

 

 

Stelle dir vor: Du hast ein Produkt und verkaufst das auch zur Weiterverwendung an andere Softwarehersteller,

50 Firmen dazu NeinDanke, greifen auf eine andere Quelle zu (also nicht von Adesk lizensiert, Support oder dokumentiert)

und dann bekommen diese Probleme.

Warum sollte A. sich darum kümmern? Dazu kommt noch die Frage: Wie?

 

- Sebastian -
Nachricht 18 von 24
cadffm
als Antwort auf: cadffm

Tippfehler sind nicht immer unwichtig

 

 

 

>>muss Autodesk ja auch bei er Datei herausfinden können was genau das Problem auslöst.

A2: Ja natürlich, es liegt daran das eine Software in die Datei die Information geschrieben hat: Mit Studentenversion erstellt!

Natürlich nicht im Klartext. Etwas abstrakter aber dennoch fiktiv dargestellt: Wenn an SpeicherplatzX eine 0 steht,

dann war eine Studentenversion beteiligt.

Und wenn alles so stimmt wie du / der Andere es schildert, dann ist es so dass diese Software an SpeicherplatzX blöderweise eine 0 statt eine 1 schreibt.

 

- Sebastian -
Nachricht 19 von 24
markus.buergi
als Antwort auf: vpldv

Guten Tag

Was ist nun die Lösung für das Probelm. Zu diesem Thema wird nur die Ursache diskutiert.

Nachricht 20 von 24
Alfred.NESWADBA
als Antwort auf: markus.buergi

Hi,

 

>> Was ist nun die Lösung für das Probelm

Was ist das Problem?

Zeichungen haben ein Flag, dass diese mit einer Studentenversion bearbeitet wurden. Das ist kein Problem.

 

Ist es mit einem nicht-Autodesk Produkt erzeugt und dort wird vermeintlich fehlerhaft das Flag gesetzt, dann muss man sich an den Hersteller dieser Software wenden, nicht an Autodesk. Ist das Flag durch eine Autodesk Software gesetzt, dann ist es ja korrekt, also auch kein Problem...

 

- alfred -

------------------------------------------------------------------------------------
Alfred NESWADBA
Ingenieur Studio HOLLAUS ... www.hollaus.at ... blog.hollaus.at ... CDay 2024
------------------------------------------------------------------------------------
(not an Autodesk consultant)

Sie finden nicht, was Sie suchen? Fragen Sie die Community oder teilen Sie Ihr Wissen mit anderen.

In Foren veröffentlichen  

Autodesk Design & Make Report